In DK auf dem Blaabjerg

Berichte und Leidensgeschichten unserer Touren

Moderatoren: David, Moderator

Antworten
Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5487
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

In DK auf dem Blaabjerg

Beitrag von Sven » Do Apr 28, 2011 10:12

Hej Leute,

ein längeres Wochenende in Dänemark/Bork Havn ist Anfang Mai geplant und ich will die Zeit (zum Teil ;-)) dort auch nutzen, um den Blaabjerg zu erkunden. Veit hat ja schon eine Menge davon erzählt und die ersten Bilder sind vielversprechend...eigene Bilder folgen dann hier und etwas Berichterstattung im Nachhinein...
Bild

mehr: http://picasaweb.google.com/ccmchristia ... TBIBlBjerg#

Bild

Bis denne..

Gruß
Sven
Zuletzt geändert von Sven am Mo Mai 09, 2011 16:04, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5487
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Beitrag von Sven » So Mai 08, 2011 09:39

Hej Leute,
melde mich aus Dänemark irgendwo aus der Prärie. Die Dänen haben Vertrauen auf ihren einsamen Höfen. Hier gerade Sonnenschein und ein ungesicherter hotspot bei Bork. Ansonsten gehts mir unglaublich prima...Barbecue seit 2 Tagen.heute letztes Mal angrillen. :-)

Gestern bin ich dann tatsächlich den Blaabjerg gefahren..wow..ich war echt erstaunt. Vom Parkplatz...

Bild

...gings direkte auf Route "schwarz" (sorte). Hier haben die DK-mtb-freaks ein paar heftige Treppen und Anstiege in einen engen schwierigen krass verwurzelten Kurs eingebaut. Teilweise extrem versandet das Ganze mit Kurven und Anliegern.

Bild
Bild

So habe ich also für diesen anspruchsvollen Kurs (7km) eine halbe Stunde gebraucht und wurde nach einer heftigen Stufe (80 cm in den "Sandkasten") keuchend wieder beim Parkplatz zusgespuckt.

Danach bin ich erstmal auf die Tour de blanc ("weisse Route"= 13 km). Hier habe ich anfänglich auch erstmal einen sehr schönen flowigen Einstieg gehabt. Überall fette Wurzeln aber es ging leicht wellig downhill vom Blaabjerg Richtung Heidelandschaft. Gut zum Entspannen..das hat mir gefallen. Leider nur kurz die Zeit zum Ausruhen. Auf der zweiten Hälfte ging es links ab in die Landschaft und hier begegnete ich auch gleich ein paar Artgenossen, die gerade ein Vereinsrennen ("Bluemountain rallye") auf derselben Strecke bestritten...allerdings etwas später...vorab hier ein paar Eindrücke von der Landschaft...
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Ich folgte den danske Jungs und erlebte ein echtes trailfeuerwerk..wahnsinn. WurzelnWurzelnWurzeln und immer wieder kleine garstige Anstiege und eine fette versandete Rampe die ich mit Kraracho genommen habe. Keine Zeit zum fotografieren..
Dabei hatte dann auch mein Ar*** Kontakt mit dem Sattel und es knackte gewaltig und ich hatte eine Alustrebe des Sattels in der Hand.
Das Rennen war erstmal für mich unterbrochen.
Diese Rampe ist schuld:
..(sieht flacher aus auf dem Bild)
Bild
Bild

Ich fuhr dann also mit schiefen Sattel weiter und die Beine wurden schwerer. Mit einiger Mühe konnte ich das irgendwie so reparieren, daß ich einigermassen entspannt das letzte Stück zum Parkplatz zuende fahren konnte...

Danach bin ich dann doch nochmal auf die schwarze Strecke...hat einfach zuviel Spaß gemacht..und dann angenehm abgearbeitet zurück in die Hütte. Vielleicht mach ich das Ganze am Montag nochmal..mal sehen ob ich darf. ;-)

..oh mann...mir wird langsam warm hier im Auto..superwarm...schöne Tage!!...ich meld mich.

Gruß,
Sven

p.s.:

achja..heute gehts mit der Draisine von Norre Nebel nach Nymindegab. 7km durch schöne Heidelandschaft und zurück...treten muss ich. Doris kümmert sich um Verpflegung.

God dag!!!
Zuletzt geändert von Sven am Di Mai 10, 2011 19:58, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
AG
Site Admin
Beiträge: 2624
Registriert: Mo Apr 14, 2003 11:00

Beitrag von AG » Mo Mai 09, 2011 08:51

Wie Parkplatz??

Du bist doch nicht etwas mit dem Auto zum Berg gefahren??
Naja, wenn der Berg nicht zum Propheten kommt.....
Mach bloß nicht so viel kaputt. Wir fahren doch schon nächste Woche in den Harz.

Schönen Urlaub noch.
Bin gespannt auf die Bilder.

Gruß
Arne
Gruß
Arne

...aus dem kleinen MTB-Glossar...
Singletrail - Ein schmaler Pfad, auf dem nur Platz für ein MTB ist.
Drop - Passage mit jähem Höhenabfall.

Benutzeravatar
Baumi
Moderator
Beiträge: 1737
Registriert: Fr Jul 18, 2003 07:36
Wohnort: Kiel

Beitrag von Baumi » Mo Mai 09, 2011 09:52

Hey Sven!
Schöner Zwischenbericht von dir!
Fahren wir dann nächstes Jahr nach Dänemark, statt in den Harz?
Was du da von den Strecken schreibst ist ja zum neidisch werden.
Mir kommt da gerade der Gedanke, ob ich vielleicht diese Jahr mit der Familie in Hennestrand Campingurlaub mache :lol: .
Schaun mir mal!

Schöne Urlaubstage noch!

Baumi

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5487
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Beitrag von Sven » Mo Mai 09, 2011 15:54

back on hotspot...

Hej Arne,

tjaa...die Anfahrtswege zu den trails sind extrem öde...auch wenn ich ein Prophet bin..Landstrasse ohne Radwege und platt wie ein Pfannkuchen.
Superöde...
Aber Blaabjerg lohnt sich trotz übersichtlichem Waldgebiet. Ansonsten hatte ich natürlich auch ein begrenztes Zeitbudget von meiner Regierung. Max. 2.5 Std. war drin. :wink:

Dafür habe ich dann gestern ein bißchen Draisine gecycled (2x7km mit Schweinegegenwind auf der Rücktour). Gutes Kraftausdauertreining und Doris fand es prima, daß ich auch mal für sie getreten bin...

Bild
Bild

Hinfahrt Rückenwind...
Bild
Bild
Ankunft nach 40min...noch grinst er...
Bild

Bild
Rückfahrt...fetter Gegenwind
Bild
Moped müsste man sein
Bild
Bild
Kette rechts
Bild

Nach knapp 2 Stunden waren wir zurück. Ich hatte dicke Beine und war happy. Es ging durch die Lønner Heide...wirklich sehenswert. Unterwegs haben wir diverse Dänen getroffen, die hier ihr Barbecue mit der Großfamilie machen. Bei Gegenverkehr hilft man sich übrigens gegenseitig, die Draisinen aus & in die Spur zu bringen. Sehr lustig das Ganze, wenn man weiss daß die Dänen eigentlich ein zurückhaltendes Volk sind....lag wohl am Carlsberg im Blut (Vatertagstour auf dänisch) .. ;-)

Gruß,
Sven
Zuletzt geändert von Sven am Di Mai 10, 2011 20:11, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5487
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Beitrag von Sven » Mo Mai 09, 2011 16:01

Hej Baumi...

..jjjaa, mach das mit Henne. Es lohnt sich. Die trails sind sehr flowig mit vielen Wurzeln und haben zu 50% einen Schwerpunkt auf technische Herausforderungen (CHALLLLENNNGE)...wirklich!! Diverse Rampen mit ordentlichen Treppen und in Sand endend. Das ist schon krass. Man schafft es maximal auf 25km in 2 Stunden und ist dabei ziemlich ausgelastet. Ein ewiges Hoch- und runter. Wenig Rollerei und viel Abwechslung.

Bin heute deshalb nochmal die "grüne", "weisse" (Marathonstrecke) und einen Teil der "schwarzen" schweren Route gefahren.

Bild

Hab viele Schlüsselstellen einige Male wiederholt ;-) Wird einfach nicht langweilig. Es geht oft rechts oder links lang...entweder über eine huppelige Wurzeltreppe oder links in den mini-downhill, um dann wieder auf den Ursprungstrail zu landen.

hier z.b...entweder rechts oder links..dahinter gehts knackig runter..
Bild

Sattel ist bei dem Gehubbel nun komplett kaputt gegangen und von der Stütze irgendwann gefallen und so musste ich die letzten 5 km ohne fahren. Herje...da brannten die Beine. Hab noch viele Bilder heute geschossen. Morgen abend stelle ich sie mal rein....dann bin ich wieder back in town....

edit.....und hier sind die Bilder:
weisse Route...
Bild
Bild
Bild
flow
Bild
kaputttttt..noch 5 km..
Bild
noch 2 km...
Bild

the end..12/2011 probier ichs nochmal im Schnee.

Gruß
Sven
Zuletzt geändert von Sven am Di Mai 10, 2011 20:19, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
Vadder Frank
Beiträge: 231
Registriert: Mo Mär 02, 2009 12:21

Beitrag von Vadder Frank » Di Mai 10, 2011 08:57

Hi Sven,
guter Tipp mit Schwarz - weiß - schwarz oder ?

Ich könnte mich begeistern, wenn wir ähnlich der Harburger Berge-Tagestour auch mal eine Blaabjerg-Tour machen.

Dann aber schwarz- schwarz - und schwarz nach Zeit
:pray:

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5487
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Beitrag von Sven » Di Mai 10, 2011 20:44

Hi Frank,

ich fand "weiss-schwarz-grün" ganz nett, weil man so erst mal einen guten Einstieg hat....(bin halt eher ein "Diesel" ;-) )

...wobei ich zugeben muss, daß das Gebiet gefühlt doch arg begrenzt ist.
Ich bin auch z.B. mal versuchsweise in Gegenrichtung gefahren und wurde von einer Dänin zurechtgewiesen, daß es nur "one way" gäbe.

Nichtsdestotrotz habe ich den Blaabjerg technisch wirklich unterschätzt und hatte bei dem zweiten Mal Abfahren meinen Sauspass!! :D
Als Abwechslung im DK-Urlaub eine saugute Empfehlung...Danke Veit und Frank!!!

Die Harburger Berge empfinde ich aber als weitläufiger....die trails sind nicht in die Landschaft geshaped sondern eher schmale Wanderwege mit einigen flowigen Flachstücken und vielen Rampen, was ich sehr mag und mir auch in Dänemark gefehlt hat. Ich bin kein Freund von Begrenzungen und fands daher auch nicht so "fluffig" zu fahren.

War jetzt schon 3mal in HaBe und bin auch jedes Mal anders gefahren. Da gibt es einfach mehr als 3 Varianten..wird nicht so schnell langweilig....

...aber jetzt erst mal Harz...der König der Mittelgebirge. ;-)

Gruß
Sven :D
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
AG
Site Admin
Beiträge: 2624
Registriert: Mo Apr 14, 2003 11:00

Beitrag von AG » Mi Mai 11, 2011 05:23

Wow,

was für schöne Trails.
Hmmm, ich glaube ich mach nächstes Jahr mal wieder Urlaub an der Westküste.

Gruß
Arne
Gruß
Arne

...aus dem kleinen MTB-Glossar...
Singletrail - Ein schmaler Pfad, auf dem nur Platz für ein MTB ist.
Drop - Passage mit jähem Höhenabfall.

Benutzeravatar
ArminQ
Beiträge: 727
Registriert: Sa Sep 17, 2005 13:44
Wohnort: Eckernförde

Beitrag von ArminQ » Fr Okt 12, 2012 13:56

Ein Gruß und Dankeschön vom Blåbjerg

Bild

Moin RG'ler

Die Idee für unseren Herbsturlaub ist aus diesem Beitrag hier im Forum gereift, daher auch hier ein kleiner Bildbericht von mir an dieser Stelle.
Von der Grenze gerade mal 2 Stunden zu fahren, erhebt sich hier eine nette Dünenlandschaft. Wir haben ein Haus im Norden von Henne Strand, von da aus sind es mit dem Bike ca.15 Minuten bis man eine westliche Schleife der Tour Weiß erreicht, die einen dann irgendwann hier beim Start/Endpunkt aller drei Touren ausspuckt:

Bild

Marius und ich waren nun 5 Tage hintereinander in dem Wald und haben alle Touren mehrfach und auch in verschiedenen Kombinationen abgefahren.

Bild

Technisch gibt es wie oben beschrieben viele Herausforderung die richtig Spass machen wenn man sie vorher schon mal abgefahren hat.

Bild

Die Trials sind jetzt herbstlich feucht, und ein sehr aktives Training der Dänen machte viele Abschnitte zu Schlammpassagen, denn am 21.Oktober ist hier ein MTB-Rennen angesagt. Richtig trockene Sandstellen sind daher zur Zeit eher weniger anzutreffen, ebensowenig wie saubere Biker oder Räder.

Bild

Das macht dem Spass jedoch keinen Abbruch, an manchen Stellen läuft es allerdings nicht so flowig wie auf Svens Bildern. Die Räder haben ganz schön gelitten, gut das wir 4 Bikes dabei haben. Mein Vorne-Hinten-Hartteil-Puky ist am Tag 3 ausgefallen, weil sich das Tretlager rechts rausgedreht hatte. Ist mir in den Trials nur aufgefallen, weil auf einmal das kleine Blatt reinging. Allerdings war es dann mit ehemaligen "weißen Bernd" von Sven(RD) und Federgabel echt besser zu fahren als mit dem störrischen Hart-Puky.

Bild

Das NoPogo hat gestern in der Dämmerung bei der letzten Tour schlapp gemacht, Kette endgültig gelängt - 5 Tage Sandwerkeln haben Spuren hinterlassen.

Bild

Aber wie Sven schon schrieb, nach einer Weile wirkt es irgendwie begrenzend in diesem Wald, die Trails sind wirklich toll und empfehlenswert, aber heute machten wir zum Abschluss eine Ausfahrt im offenen Gelände.

Bild

Vom Schwierigkeitsgrad haben alle drei Touren anspruchsvolle Stellen, die Tour weiß ist eben etwas länger, hat auch ein paar offene Wege drin, die Tour Schwarz hat vielleicht die technisch schwierigsten Passagen. Hier fehlen auch ein paar Wegweiser (weggerottet) was aber anhand der Trail-Spuren kein Problem ist.

Bild

Ein GPS hier mitzuführen ist schon ein gutes Gefühl, denn man weiß nach ein paar Schleifen absolut nicht mehr wo man ist. Nach ein paar Touren ist das kein Problem mehr.

Bild

Die Bilder sind teilweise Standbilder unserer GoPro HD2, wir haben gute 25GB gefilmt, zuhause wird geschnitten und die besten Trials nochmals abgefahren :-)

Viele Grüße
Armin und Marius

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5487
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Beitrag von Sven » Fr Okt 12, 2012 23:14

Prima Eindrücke...thx Armin! Bin im Dezember wieder dort und werde dann mal mein Stahlbike dort testen. :D

Gruss
Sven
Nicht quatschen, MACHEN!

Antworten