Tour vom 05.05.02

Berichte und Leidensgeschichten unserer Touren

Moderatoren: David, Moderator

Jens

Tour vom 05.05.02

Beitragvon Jens » Fr Mär 28, 2003 19:40

Tour vom 05.05.2002

Zur heutigen Tour fanden sich um 10:00 Uhr Christian, Dennis, Gerrit und ich (Jens) ein. Noch an der Bresthalle informierte uns Dennis, dass einem aus unser Runde, nämlich Pierre das Moutainbike gestohlen wurde. Es handelt sich hierbei um ein schwarz-rotes Rad mit blauem Sattel und dunkelblauen Barends am Carbon-Lenker.

Normalerweise schreibe ich an dieser Stelle jetzt wie schlecht das Wetter aussah und wie schön es dann später doch noch war. Diese Freude ist mir heute leider nicht vergönnt gewesen, denn es regnete als wir zum Treffpunkt fuhren, als wir am Treffpunkt waren, natürlich auch während der Tour und ich glaube gerade jetzt regnet es immer noch.

Von der Bresthalle aus fuhren wir gegen 10:05 Uhr am Theodor- Heuss- Ring entlang Richtung Vieburger Gehölz. Zum Queren der Straße wählten wir die heute etwas rutschige Fußgängerbrücke hinter dem Waldwiesenkreisel. Auch das Vieburger Gehölz war schnell mit Fahrtrichtung Neue Hamburger Straße durchfahren. Kurz vor dem Parkplatz am Gehölz wählten wir die Unterführung und fuhren dann ein Stück parallel zur B 404.

Doch schon die nächste Ausfahrt war die unsere. Nun stießen wir links auf die Bogenstraße und wechselten alsbald auf die Kniestraße, welche wir am Anfang des Wäldchens wieder verließen. Der Weg führte uns nun vorbei am Rückhaltebecken durchs Vossberg Gehege auf den Wellsee-Wanderweg Richtung Raisdorf. Raisdorf selbst umfuhren wir über einige Waldwege, so dass wir schließlich die B 76 an der wahrscheinlich einsamsten Fußgängerampel Schleswig-Holsteins kurz vor Preetz überqueren konnten. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich bereits ein Film aus Morast, Dreck und Sand über unserer Räder und auch uns selbst gelegt, so dass bereits hier Mensch und vor allem Material arg am stöhnen waren.

Wir fuhren nun Richtung B 202 über einige kleine eng gewundene und völlig verschlammte Trails. Diese gaben wirklich jedem Schaltwerk und Kettenstrang, egal ob von Shimano oder ESP, den funktionalen Rest. Jeder war somit ein wenig froh, dass auch die Bikes der anderen erbärmlich knirschten und quietschten.

Am Rosensee angekommen fuhren wir durch Rosenfeld hindurch, um die nächste Möglichkeit links hinter dem Ortausgangschild zu nutzen, um an die Schwentine zu gelangen. Wir bewältigten eine steile Schotterabfahrt und fuhren ein Stück parallel zur Schwentine, die wir nicht sofort überquerten. Auch hier war der Schlamm wider vom feinsten.

Nachdem wir den Fluss überquert hatten, fuhren wir wieder nach Rosenfeld. Wir hielten uns diesmal an der wahrscheinlich einzigsten Straßengabelung in Rosenfeld ganz links und fuhren erneut an die Schwentine. Der Weg führte uns nun über Oppendorfermühle und Klausdorf am Ostfriedhof vorbei nach Kiel zurück.

In Kiel durchfuhren wir einige Kleingartenanlagen, kreuzten den Ostring, passierten den Schwanenseepark und ereichten schließlich die Werfstraße. Kurze Zeit später trugen wir unser Räder auf die Brücke, welche das Gaardener Schwimmbad an die Innenstadt anbindet.

Die Hörn überquerten wir ebenfalls via Brücke. Leider verlief dies nicht ganz problemlos, denn die durch den Regen sehr glitschigen Brückenplanken brachten Gerrit zu Fall. Als sich dieser wieder aufgerafft hatte, kamen wir nach ca. 10m ein weiteres mal zum Stehen, denn der Luftdruck in Christians Vorderrad verringerte sich bedenklich schnell. Es folgte also eine Basteleinlage, bei der wir Gelegenheit hatten, gründlich auszukühlen und uns von ungläubig dreischauenden Passanten kopfschüttelt begaffen zu lassen. Die Tour endete heute in der Eckernförderstraße nach ca. 51 km. Christian und ich sind nämlich noch mit zu Gerrit, welcher uns freundlicherweise seinen Gartenschlauch und ein wenig Wasser zur Reinigung unserer Räder zur Verfügung stellte.

Zurück zu „Tourenangebote und Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast