19.11.06 CTF Eutin

Berichte der Mitglieder

Moderator: Moderator

Hauke

19.11.06 CTF Eutin

Beitragvon Hauke » Mi Nov 08, 2006 14:00

Hallo Kollegen,

irgendwie habe ich den ursprünglichen Fred zu diesem Thema nicht wiedergefunden.

Sven hat geschrieben:Ich meine eigentlich die CTF am 19.11. in Eutin. Steht Dein Angebot noch und wir fahren zusammen dahin? Das wäre prima.
(angesprochen war Armin)

Mit meinem Vorderrad ist alles wieder o.k., so daß ich auch gerne dabei wäre. Ich bräuchte nur ne Mitfahrgelegenheit. Kann mir da jemand helfen?

Benutzeravatar
ArminQ
Beiträge: 724
Registriert: Sa Sep 17, 2005 13:44
Wohnort: Eckernförde

Beitragvon ArminQ » Mi Nov 08, 2006 21:10

Moin Hauke,

ich hatte Sven(KI) und Sven(RD) schon eine Mitfahrgelegenheit angeboten. Habe leider nur Kapa für 3 Räder. Das war allerdings in der Planung für den 12.11. Nun ist aus dem 12. der 19.11. geworden. Ich weiss nicht ob Sven(RD) da auch mit will, müßte er mal was dazu sagen. Ansonsten wäre der Platz wieder frei.

Viele Grüße
Armin

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5397
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Beitragvon Sven » Di Nov 14, 2006 19:36

Hey Hauke, Du hast eine PM..

Gruß Sven
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5397
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Beitragvon Sven » So Nov 19, 2006 19:50

Auch an diesem Sonntag drehte sich das CTF-Karussell erneut und blieb in Eutin stehen. Mitspieler aus der MTB-Sparte hatte ich mit Geburtstagskind Armin, Sven, Hauke und vor Ort war auch Marc, der mit uns die schnelle 56 km-Strecke fahren wollte.

Um es kurz zu machen: Die Organisatoren waren aus meiner Sicht gelinde gesagt überfordert. Wir fuhren ab dem Riemannhaus ca. 4 km los, bis uns unser freundlicher Radsportkollege und "Guide" von der RV Endspurt Hamburg (!!) präsentierte, daß Guides der 56er Strecke wegen Krankheit ausgefallen sind und er nun zwar einen Plan auf Papier hat, aber keine Ahnung wo er gerade ist. Konnte er natürlich nix dafür. Sichtlich genervt fuhren wir also alle irgendwie von dannen und spielten MTBO, was Erfolg hatte, da wir etwas später auf die "langsame 70km-Gruppe" trafen, an die wir uns hängten. Wir waren nur etwas "gelände-zappelig" und so machten wir (Sven, Marc und ich) vielleicht einen entscheidenden Fehler und fuhren vorbei, um auf die nächste schnellere Formation aufzulaufen.

Glücklicherweise spielte das Wetter mit und es war einigermassen trocken und freundlich und auch der Boden war gut zu fahren, nur leider war das nicht verwunderlich, da wir viel Straße fuhren und dabei viele kleine Grüppchen irgendwo trafen und einsammelten. Während wir uns also den Weg Richtung Bungsberg suchten, machte Dirk von der FTN auf die weissen Kreuze aufmerksam, die die 90km-Permanente des letzten Jahres beschreiben. Irgendwo fand er dann auch den Einstieg wo es tatsächlich offroad auf den Bungsberg geht und wir erreichten über einen netten singletrail uphill die Verpflegungsstelle nach 30 km und knapp 2 Stunden.

Wir konnten uns gut verpflegen und es standen dort tatsächlich ein paar guides zur Verfügung an den wir uns hängten. Leider blieb das Gruppenerlebnis auch hier für die meisten Fahrer völlig auf der Strecke, denn wie üblich bei MTB-Veranstaltungen zog sich das Feld danach immer mehr auseinander. Bedingt durch eine Panne warteten wir und kleine Gruppen entstanden, Biker fuhren dadurch mit sich allein durch den Wald.

Wir entschlossen uns daher wenig später auf direktem Wege nach Eutin zu fahren. Armin wollte ja schließlich noch zeitig Geschenke auspacken, Sven auf den Hamburger Dom und ich mein date geniessen. :-)

Wir erreichten also eisklamm um 13 Uhr das Start-Ziel in Eutin nach exakt 56 km und fuhren etwas unzufrieden schnurstracks nach Hause....

...was eigentlich vermeidbar gewesen ist, denn hätte man vor dem Start rechtzeitig Krisenmanagement betrieben und die Menge der Gruppen reduziert bzw. zusammengelegt und mit ortskundigen guides neu aufgeteilt, wäre wahrscheinlich alles besser gelaufen.

So war das Positive, was ich dieser Veranstaltung abgewinnen kann, der Fakt, daß wir vor dem heftigen Regen die Veranstaltung verliessen und ich mit einer leichten Erkältung losfuhr und ohne nach Kiel wiederkehrte.
Gute Gespräche und schöne Landschaft ware dieses Mal wieder inklusive und so war das aus meiner Sicht alles prima...hauptsache Bewegung.

Gruß Sven
:roll:
Nicht quatschen, MACHEN!

Cristina

CTF Eutin

Beitragvon Cristina » So Nov 19, 2006 21:18

Das hört sich alles sehr negativ an...
Ganz im Gegenteil wurde die Kleine Runde professionel geführt.
Zwei Guides vorne und zwei als Schlußlicht..
Die Grupe war Leistungsmäßig sehr unterschiedlich, trotzdem hat man es geschaft die Gruppe zusammenzuhalten.
Respekt...

Gruß
Cristina

Benutzeravatar
ArminQ
Beiträge: 724
Registriert: Sa Sep 17, 2005 13:44
Wohnort: Eckernförde

Beitragvon ArminQ » So Nov 19, 2006 21:58

Moin

Im Gegensatz zu Sven bin ich mit leichter Erkältung losgefahren, und jetzt läuft die Nase wie ein Gebirgsbach bei Schneeschmelze.
Auf dem letzten Abschnitt auf der Strasse bin ich ziemlich ausgekühlt, viel Fahrtwind, wenig Widerstand. Dafür war ich nicht bekleidet.
Unser Not-Guide Volkert hatte übrigens schon am Start zu erkennen gegeben, dass es schwierig werden kann. Da ich der einzigste war, der ihm zugehört hatte, bekam ich die Trillerpfeife als Schlussfahrer verpasst. Da war eigentlich schon klar das unsere Gruppe ohne Ortskundigen auf gut Glück auf den Weg ging. Wir hätten das gar nicht erst zulassen dürfen.
Bärbel hatte es aber auch nicht leicht, ihr sind gleich mehrere Guides ausgefallen. Sollte man aber nicht überbewerten, die beste Planung kann durch Ausfall von mehreren Leuten ziemlich leiden.
Einen Verbesserungstipp hätte ich dennoch. Nicht die Strecken-Gruppen sollten zusammen starten, sondern zuerst die schnellen Gruppen, dann die mittleren, und schliesslich die Gemütlicheren. Da selbst die langsame 70km Gruppe vor uns "schneller" 56km Gruppe gestartet war, dauerte es nicht lange, und wir waren mitten drin. Dabei ist unsere Gruppe dann völlig zerissen worden, und Fragmente davon fanden sich für den Rest der Tour in so gut wie allen Gruppen wieder. Meine Trillerpfeife kam nie zum Einsatz, das Ende unserer Gruppe war überall und nirgendwo ;-)
Voll schräg war, dass wir immer wieder kleine Grüppchen auf Strasse auf dem Weg nach Eutin trafen. Manche überquerten die Strasse nach rechts, andere nach links, und wieder andere kamen uns auf der Strasse entgegen. Alle irgendwie auf der Suche :-)

Wir hatten Glück und fanden schliesslich zurück nach Eutin, völlig eingedreckt und halbwegs im Zeitlimit. Ich persönlich fand das alles nicht ganz so schlimm, hat mir trotzdem viel Spass gemacht heute.

Viele Grüße
Armin

Hauke

Beitragvon Hauke » So Nov 19, 2006 22:13

Auch ich hatte - zumindest auf den ersten 35km - meinen Spaß. Später wurde es mir auf der Straße dann doch zu schnell, da es um meine Kondition zur Zeit nicht zum Besten gestellt ist. Entsprechend genervt war ich dann auf diesem Rennteil. Ansonsten wurde bereits alles gesagt.

Mein Fazit:
- wie gut, daß wir im Süden unterwegs waren, denn in Kiel hat der Regen bereits zwei Stunden früher angefangen
- die nächste RTF fahre ich wieder mit dem Rennrad :wink:
- ... ansonsten gerne wieder

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5397
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Beitragvon Sven » Mo Nov 20, 2006 07:52

Moin Armin,

so negativ sollte mein Bericht garnicht rüberkommen, natürlich hatte ich auch meinen Spaß. Hätte ich vielleicht auch besser am Start lauschen sollen, hast Du recht. Auf Deine Trillerpfeife war ich ja richtig neidisch :-) .

Mir persönlich war das intervallartige Streckenprofil im Nachhinein sehr recht. So fühl ich mich jetzt wieder ganz gut und konnte meine Erkältung erfolgreich wegdrücken. Das mit der Zusammenlegung der Gruppen war in der Tat der "Casus Knacktus"....wir sprachen gestern schon drüber....hätten wir rechtzeitig was sagen können/müssen!?

Vielleicht hatte ich einfach zu hohe Erwartungen an die Veranstaltung..mein Fehler.

Hoffe, Du hattest trotzdem noch einen schönen Abend... :D ..und hast schöne Geschenke fürs bike bekommen....

LG Sven

@Moin Cristina,

sollte wie gesagt nicht zu negativ klingen, aber es war etwas enttäuschend für mich, wenn man die lange Anfahrt aus Kiel bedenkt. Schön daß es mit Deiner Gruppe geklappt hat. :D

LG, Sven
Nicht quatschen, MACHEN!


Zurück zu „Renn- und CTF-Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast