31.07.2005 HEW-Cyclassics

Berichte der Mitglieder

Moderator: Moderator

Jens

31.07.2005 HEW-Cyclassics

Beitragvon Jens » Sa Aug 06, 2005 17:38

Ich meine wir waren doch am Start vertreten oder? Wie ist es Euch ergangen? Schreibt doch mal was los war.

Jens

Tilmann

Rennbericht Cyclassics

Beitragvon Tilmann » So Aug 14, 2005 13:25

Am 31.7. war es wieder soweit: Die 10ten HEW-Cyclassics standen an, für mich war es das 4te Mal, diesmal erstmals die lange (155km) Strecke. Dank vorhandener Ergebnisse vom letzten Jahr konnten wir (d.h. Kumpel Ulf aus Schwerin und ich) diesmal aus Block K starten (vorher S). D.h., dass mehrere 1000 Fahrer nach uns starteten und weniger 1000 vor uns, mit dem Vorteil, dass es auf der Strecke deutlich ruhiger zuging (vielleicht weil doch mehr routinierte Gruppenfahrer im Block waren) und uns die Meisten von hinten auch nicht mehr einholten.

Die Strecke führte erstmals über Harburg in die Nordheide nach Buchholz, dann zurück über die Köhlbrandbrücke nach HH und dann über Schenefeld, Holm, Wedel, Blankenese zurück in die Innenstadt. Diese Änderung war m.E. sinnvoll, es wurde überwiegend auf breiteren Straßen gefahren und so diverse Engestellen der alten Geesthachtstrecke an denen es sich immer wieder gestaut hatte vermieden.

Nach dem (oh Wunder: pünktlichen) Start ging es für uns erstmal darum eine passende Gruppe zu finden. Das war bei der Masse der Fahrer gar nicht so einfach, und erforderte doch einige Sprinteinlagen um Anschluß zu finden. Nach Harburg beruhigte sich die Lage und wir sind ziemlich gleichmäßig mit um die 35km/h durch die Heide geradelt. Super Stimmung auf den Dörfern besonders in Holm-Seppensen (@Jens Paulsen :-)). Es ging jetzt darum die ersten 100km bis zur Streckentrennung 100/155km in Hamburg mit mind. 32er Schnitt zu fahren (sonst wird abgesperrt). Kurz vor Hamburg kamen uns auf der Gegenfahrbahn die Profis (noch) bummelnd entgegen.

Die Wedel-Runde gingen wir etwas ruhiger an. Hier machte der Gegenwind zu schaffen, keiner wollte die Gruppen führen, so dass nicht sehr gleichmäßig gefahren wurde. Vor Blankenese kamen die Steigungen des Elbtales, hier begann es zu nieseln, was aber in Anbetracht des sich nähernden Zieles nicht weiter störte. Nach insg. 4Std. 35 Min übefuhren wir die Zielinie. Genial dort wie immer die Stimmung auf den vollbesetzten Tribünen. Nach kurzer Erholung und Stärkung ging es im strömenden Regen per U-Bahn nach Hause, entspannen, essen und Fernsehen.

Fazit: Dieses Rennen ist weiterhin faszinierend genial. Dank großartiger Organisation können 20000 Radfahrer von Tausenden angefeuert über abgesperrte Strecken durch die Hamburger City und das Umland fahren. Nachmittags kann man dann die Profis anfeuern oder in der Glotze sehen, wo man selbst ein paar Stunden vorher entlanggegondelt ist. Ich bin auf jeden Fall nochmal dabei, vielleicht den Schnitt ein bisschen steigern, hauptsächlich aber um die Stimmung zu genießen.
Also, nächstes Jahr im :express: :?:

Tilmann

Bild
Bild
Bild


Zurück zu „Renn- und CTF-Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste