Stevenscup 1. Bikeschieberei am 01.05.03

Berichte der Mitglieder

Moderator: Moderator

Antworten
Jens

Stevenscup 1. Bikeschieberei am 01.05.03

Beitrag von Jens » Di Jun 03, 2003 22:16

Die Auftaktrennen zum Stevenscup, der mittlerweile einzigen MTB-Rennserie in Norddeutschland, fanden am ersten Mai in Norderstedt statt. Aus der Mountainbikesparte der RG- Kiel nahmen Felix und ich am Jedermannrennen teil.

Pünktlich um 10 Uhr starteten wir ab bike-orange Richtung Norderstedt, nachdem wir unsere Räder zerlegt und im Mietwagen verstaut hatten. Schon auf der Autobahn entwickelte sich das Wetter zur Katastrophe und wir kamen von einem Schauer in den anderen. Als wir endlich Norderstedt ereichten, hellte es etwas auf, so dass wir immerhin im Trockenen den Weg suchen konnten. Eine Ausschilderung gab es nämlich nicht und im Internet stand nur „Hamburg-Schnelsen runter und dann nach Norderstedt“. Aber wir fragten uns durch und erreichten nach einer kleinen Ewigkeit das Renngelände.

Der Kurs selbst bestand aus einer unebenen Wiese und einem Schuttberg, der mehrmals von allen Seiten befahren werden musste. Leider klappte das mit dem Fahren eigentlich nur auf der Wiese, denn alle Anstiege des bei Trockenheit wahrscheinlich schönen Kurses waren in knöcheltiefem Morast versunken. Dieser zwang selbst die Lizenzfahrer zum Schieben. Ein ganz besonders findiger Bursche kippte schließlich die ihm gereichte Trinkflasche über sein Schaltwerk und die Ritzel, um wenigstens bis zum nächsten Schlammloch seine Hightech-Schaltung nutzen zu können. Wir fragten uns langsam, auf was wir uns da eingelassen hatten und begannen uns im nun wieder einsetzenden Regen umzuziehen und die Räder zusammen zusetzten.

Wenigstens beim Warmfahren konnten wir eine Regenpause nutzen. Doch pünktlich zum Start ging es dann mehr feucht als fröhlich wieder los mit dem Wolkenbruch. Während der Regelbelehrung vorm Start setzte dann noch ein heftiger Wind ein, so dass der Regen nicht mehr von oben sondern von der Seite zu kommen schien. Wir waren also schon total nass als es losging. Leider verlief unser Rennen dann auch noch nicht mal nach unseren Vorstellungen. Felix schied bereits in der ersten Rund mit einem Platten vorn aus, während ich mich weiter durch den Dreck und das Wasser quälte und schließlich auf Platz zwanzig von ca. 35 Startern landete. Immerhin hatte die Rennleitung Mitleid oder wollte früh nach hause, so dass sie uns wegen der widrigen Umstände eine Runde erließ. Doch vielen Fahrern war dies nicht genug und sie stiegen bereits vorher aus dem Rennen aus.

Zu den anderen Rennen bleibt nur zu sagen - wo Fahrer aus dem Stevensteam mit fuhren, gewannen sie dann auch und konnten selbst die Konkurrenz aus Dänemark im Zaum halten.

Gegen 15.30 Uhr brachen wir dann wieder Richtung Kiel auf, ohne uns natürlich das Vergnügen entgehen zu lassen, unsere verdreckten Räder im Regen zu demontieren und uns im Matsch vorm Auto umzuziehen. Denn es gab natürlich auch keine Duschen. Trotz allem wird der zweite Bikeschieberei wahrscheinlich nicht ohne uns stattfinden.

Jens

Antworten