Kettenlinie bei neuer Kurbel

Diskussionen rund um das Material

Moderator: Moderator

Antworten
Michel

Kettenlinie bei neuer Kurbel

Beitrag von Michel » Mo Mai 04, 2009 16:32

Hallo Zusammen!

Ich habe ein kleines Problem:
Heute habe ich meine Kettenlänge messen lassen und musste mir leider sagen lassen, dass diese schon tierisch ausgeleihert ist und deshalb auch der Zahnkranz.
Mir wurde geraten sogar die Kurbel auszutauschen.

Jetzt hätte ich gern einen neutralen Rat:

Meine Idee war entweder die Sachen komplett aufzufahren und dann alles zu tauschen, oder jetzt Zahnkranz und Kette, soange die Kurbel noch was taugt.

Sollte ich alles tauschen lassen würde ich gern wissen, was ich bei einer neuen Kurbel bzw einem neuen Innenlager beachten muss, ich würde gerne diese nehmen: http://www.actionsports.de/Kurbeln/FSA- ... 15639.html

Wie würde das mit einem neuen Innenlager gehen?

Schonmal vielen Dank für eure Hilfe!

Benutzeravatar
Baumi
Moderator
Beiträge: 1737
Registriert: Fr Jul 18, 2003 07:36
Wohnort: Kiel

Beitrag von Baumi » Mo Mai 04, 2009 19:19

Moin Michel,

schön mal wieder von dir zu hören!
Das mit dem Verschleiß an der Kette ist immer ein Thema. Lange Zeit habe ich auch die Kette zu früh weggeschmissen oder zu lange gefahren.
Wenn deine Kette nun über die Toleranzgrenze geweitet ist, fahre sie einfach weiter bis du Schaltprobleme oder "Durchrutscher" bekommst. Die Kasette und zumindest das mittlere (weil meißtgefahrene) Kettenblatt sind schon auf.
Vermeiden kannst du das, wenn du dir eine Kettenverschleißlehre zulegst und regelmäßig die Kettendehnung mißt. So ein Teil rentiert sich sehr schnell.
Zum Thema Kettenlinie: Ich kenne nur die Shimano Hollowtech 2 Kurbeln. Hier kann man die Kettenlinie einstellen in dem man Kunststoffringe auf die Lagerschalen schiebt. Beim FSA wird das vergleichbar sein.

Gruß,

Baumi

Michel

Beitrag von Michel » Mo Mai 04, 2009 19:55

Hey!

Ich muss leider immer Sonn-und Donnerstags Training geben. Aber hab eben nochmal ne Runde gedreht und freu mich schon drauf mal wieder mit Gesellschaft zu fahren.
Ich hab schon mal ne Kurbel gewechselt aber da konnte ich das Innenlager einfach dran lassen.
Sind die den universell, dass FSA da einfach eins mitliefert?

Ich würde dann mit einer Schublehre den Abstand der Kettenblätter der alten Kurbel auf die neue übertragen und ggf. mit Distanzscheiben passend machen, seh ich das richtig?

Danke für die Infos und einen schönen Abend!

Benutzeravatar
Baumi
Moderator
Beiträge: 1737
Registriert: Fr Jul 18, 2003 07:36
Wohnort: Kiel

Beitrag von Baumi » Mo Mai 04, 2009 20:20

Michel hat geschrieben:
Ich hab schon mal ne Kurbel gewechselt aber da konnte ich das Innenlager einfach dran lassen.
Sind die den universell, dass FSA da einfach eins mitliefert?
Achso! Das habe ich ganz vergessen. Hollowtech2 und ich denke FSA Mega Exo haben eine Achse, die fest mit der Kurbelseite verbunden ist. Also schraubt man nur die Lagerschalen ein, steckt die Achse durch und befestigt die linke Kurbel. Fertig!
Sowas wie Vierkantkurbeln sind meines Wissens ausgestorben. Neben diesem oben beschriebenen Sytsem gibt's glaube ich noch Vielzahninnenlager wie etwa Oktalink. Wie es da mit der Kettenlinie geht weiß ich allerdings nicht.

Baumi

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5487
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Beitrag von Sven » Mo Mai 04, 2009 23:23

Hey Michel,

cool, daß Du Dich mal wieder meldest.

Kann Dir auch nur den Tip geben: wenns eh' zu spät ist, alles runterfahren und dann alles austauschen. In der Zwischenzeit kannste die ganze Antriebsanheit (Kette, Kassette, Kurbel) schon mal einbunkern. In ganz seltenen Fällen hat es bei mir mal gelangt, nur die Kette auszutauschen und dann ists nervig, alles einzeln nachzukaufen.

HT2 und FSA MegaExo basieren (wie Baumi schon schrieb) auf demselben Prinzip, also Innenlager neben dem Tretlager sitzend. Obwohl sich MegaExo und Hollowtech II ähneln, sind sie allerdings blöderweise nicht kompatibel..die Demontage gestaltet sich aber vergleichsweise leicht mit identischem Werkzeug..hier eine kleine Übersicht:
http://www.parktool.com/repair/printhowto.asp?id=95

Wenn Du also eine FSA MegaExo schon bereits hast könntest Du Dir die Kurbel von actionsports kaufen und die Innenlager erstmal einlagern.

Wenn nicht, kann ich Dir persönlich nur eine Shimano Hone oder eine vergleichbare SLX empfehlen, saustabil:
http://www.actionsports.de/Kurbeln/Shim ... 17804.html

(Fahre übrigens eine Alivio-4-Kant-Kurbel auf meinem Stadtbike aber mit 8fach. Insofern fällt das für Dich raus)

Vorher hatte ich übrigens schon die saunervige LX-Oktalink von Shimano. Da war das Thema Kettenlinie immer abhängig von der Lagerbreite..davon kann ich Dir abraten, es sei denn, Du hast so ein Innenlager bereits bei Dir dran:
http://www.paul-lange.de/produkte/shima ... ettenlinie
Für die Ermittlung der Kettenlinie:
http://arnowelzel.de/sheldonbrown/chainline/

Bei Hollowtech 2/MegaExo kannst Du grundsätzlich immer mit Spacern ausgleichen... ausmessen und fertig....einfacher gehts nicht.

Gruß
Sven
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
ArminQ
Beiträge: 727
Registriert: Sa Sep 17, 2005 13:44
Wohnort: Eckernförde

Beitrag von ArminQ » Di Mai 05, 2009 09:10

Moin Michel

messe erstmal die Kettenlinie deiner jetz verbauten Kurbel aus. Das ist das Mass zwischen dem mittleren Kettenblatt und Rahmenmitte. Bei 3-fach MTBs liegt dieses Mass zwischen 47,5 und 50mm. Die FSA Kurbel die du erwähnst hat 50mm.
Wenn dein Rahmen BSA-Gewinde hat (ist eigentlich üblich, das 24x36 Italo-Gewinde kenne ich nur bei Rennrädern) und die Kettenlinie passt, dann kannst du Innenlager und Kurbel komplett austauschen.
Eine andere Möglichkeit wäre einfach die Kettenblätter zu tauschen.

Viele Grüße
Armin

Michel

Beitrag von Michel » Di Mai 05, 2009 12:14

Vielen Dank für eure ganze Hilfe!
Wenn man zu einem Fahrradhändler geht gibts immer nur eine, meist recht teure Lösung.

Ich dachte eigentlich, dass ich mit meinem Werkzeug für ein Kurbelwechsel gerüstet bin. Aber leider verändert sich die Technik ja ganz schön schnell.

An meinem Checker Pig hab ich z.Z. die http://www.actionsports.de/Kurbeln/Truv ... 15959.html

Mein Plan wäre jetzt entweder eine neue Kette, eine Deore Casette und eine neue Kurbel (meine nochmal, eine SLX oder die FSA kosten alle 80€) zu kaufen.
Und alles zu tauchen, sobald die Kette anfängt zu springen.

Oder jetzt mit der aktuellen Kurbel weiterzufahren (3/4 Jahr alt) und nur eine neue Deore Casette und Kette aufzuziehen, das würde grade mal 21€ kosten.

Mir fehlt leider etwas die Erfahrung um da ne sinnvolle Entscheidung zu treffen.

Benutzeravatar
K.H.Peers
Beiträge: 662
Registriert: So Jan 18, 2004 17:16

Beitrag von K.H.Peers » Di Mai 05, 2009 17:37

Hallo Michel.
Ich würde a) Kette prüfen
b) Ritzel nachmessen
c) Kettenblätter nachmessen
dann entscheiden, was wann erneuert werden sollte. Meistens genügt Kette und Ritzelpaket, die vorderen Zahnkränze ( Kettenblätter ) überstehen oft länger als die Kette und die hinteren Ritzel. Also entweder dann alles tauschen wenn die Kette überspringt oder vorher nur Kette und Ritzel. Was die Kurbeln damit zu tun haben, das versteh ich nicht. Ich habe alle Messlehren und wir könnten das gemeinsam mal ansehen.
Die Raupe die vom Fliegen weiß , ist noch kein Schmetterling ! ( H. Sabo )

Benutzeravatar
ArminQ
Beiträge: 727
Registriert: Sa Sep 17, 2005 13:44
Wohnort: Eckernförde

Beitrag von ArminQ » Di Mai 05, 2009 19:29

Moin
Michel hat geschrieben: Oder jetzt mit der aktuellen Kurbel weiterzufahren (3/4 Jahr alt) und nur eine neue Deore Casette und Kette aufzuziehen, das würde grade mal 21€ kosten.

3/4 Jahr alt? Die Kettenblätter sind mit Sicherheit noch in Ordnung. Wie Karl-Heinz schon schreibt, Kette und ggf. Ritzelpaket wechseln, dat langt wieder für eine Weile. Die Kettenblätter sind in ein paar Jahren dran, auch wenn du viel fährts. Regelmässiges Wechseln der Kette verlängert übrigens die Lebensdauer der Kettenblätter.

Gruß
Armin, aus Hotel in Fürth (Gratis-WLAN :-))

Antworten