REIFEN für den Harz und NoTubes tauglich

Diskussionen rund um das Material

Moderator: Moderator

Antworten
Benutzeravatar
AG
Site Admin
Beiträge: 2622
Registriert: Mo Apr 14, 2003 11:00

REIFEN für den Harz und NoTubes tauglich

Beitrag von AG » Do Feb 10, 2011 08:25

Ich glaube wir hatten das Thema schon mal angesprochen?!

Welcher Reifen ist denn dafür gut??

Ich fahr den Nobby Nic in 2,1 , habe aber das Gefühl ich müsste, gerade was die Dicke der Flancken betrifft was anderes haben.
Mehr Volumen bzw. Dicker sollte der Reifen auch sein.

Ne Idee??

Arne
Gruß
Arne

...aus dem kleinen MTB-Glossar...
Singletrail - Ein schmaler Pfad, auf dem nur Platz für ein MTB ist.
Drop - Passage mit jähem Höhenabfall.

Wolfgang
Beiträge: 561
Registriert: So Okt 24, 2010 15:05
Wohnort: Kiel

die soziologische Psycholgie der Löcher

Beitrag von Wolfgang » Do Feb 10, 2011 09:02

NobbyNicht , Loch an Loch.
Meine bisherigen Erfahrungen mit Nobby. Bei acht Fahrten viermal platt, davon 3mal schleichend, einmal mehr. Allesamt allerdings mehr dorntechnisch in der Lauffläche, nicht durch dünne Flanken. Hinsichtlich der seitlichen Führungsqualitäten der Schlangenhaut kann ich aufgrund meiner geringen Erfahrungen allerdings nichts sagen. Ob mit Dickmilch jetzt eine größere Pannensicherheit entsteht? Mal schauen :shock:

Ich habe da glaub ich auch ein Harzproblem :roll:

Wolfgang

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5487
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Beitrag von Sven » Do Feb 10, 2011 11:47

Stand vor derselben Aufgabe. Richtig gut und günstig sind die Michelin Wildgripr. Haben dicke Flanken und lassen sich gut mit Dickmilch dichtmachen.

Jetzt hab ich den neuen Laufradsatz und probier mich gerade mit den Schlobby Nicks in 2,4 Evo Snake Skin...vorne gings ganz gut...hinten brauch ich noch etwas Geduld.

Ansonsten sind die Fat Albert ja recht gut und auch dicker an den Flanken...aber dazu mehr heut nachmittag...ist ein abendfüllendes Thema..

Horrido.
Gruß
Sven
Nicht quatschen, MACHEN!

Antworten