Wie mach ich mein Rad Diebstahlsicher (die Teile)

Diskussionen rund um das Material

Moderator: Moderator

Manü F1000
Beiträge: 338
Registriert: Mo Aug 24, 2009 14:33
Wohnort: Schilksee

Wie mach ich mein Rad Diebstahlsicher (die Teile)

Beitragvon Manü F1000 » Mi Feb 16, 2011 12:11

Ich hab eine Bekante die will ihr Scott unbedingt mit zur Uni nehmen, da gibt es aber zu viele Leute die nicht mein und dein unterscheiden können :?

Also deshalb die Frage in die Runde hat jemand von euch Erfahrung mit Sicherheitsschrauben wie Pilocks oder andere Systeme um die Anbauteile zu sichern? Mir würden da noch Sonderschrauben einfallen wie ISO 7380 Torx mit Sicherheitsstift oder sowas in der Art. Für solche Schrauben hat ja der normale Fahrraddieb kein Werkzeug bei und wenn er die Teile unbedingt haben will, dann bekommt er sie ja eh ... da helfen auch Spezialschrauben nicht.

Manüle

Benutzeravatar
AG
Site Admin
Beiträge: 2588
Registriert: Mo Apr 14, 2003 11:00

Beitragvon AG » Mi Feb 16, 2011 12:29

Na ja,

Torx ist mitlerweile auch Standard.
Auf jeden Fall sollte Sie die Räder und die Sattelstütze durch Spezialschrauben schützen, wie diese Pilocks.
Und eine Versicherung würde ich auch empfehlen.
Bügelschloß oderso ist Pflicht!!
Und bitte nicht nur abschließen sondern auch irgendwo anschließen. :wink:


Aber, was ist schon sicher??

Gruß Arne
Gruß
Arne

...aus dem kleinen MTB-Glossar...
Singletrail - Ein schmaler Pfad, auf dem nur Platz für ein MTB ist.
Drop - Passage mit jähem Höhenabfall.

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5465
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Beitragvon Sven » Mi Feb 16, 2011 12:40

Ich hatte mal sowas: http://cgi.ebay.de/Fahrrad-Sicherheits- ... 4cef9427e1
mit abnehmbarem Hebel. Fand ich recht elegant die Lösung, günstiger als Pitlock auch. Geklaut wurde mir nix. Eventuell zwei Schlösser nehmen: Spiral und Bügel...
Gruß
Sven
Nicht quatschen, MACHEN!

Manü F1000
Beiträge: 338
Registriert: Mo Aug 24, 2009 14:33
Wohnort: Schilksee

Beitragvon Manü F1000 » Mi Feb 16, 2011 14:04

@ Sven

Die Dinger hatte ich auch schon, dass Problem ist dabei das die Mutter schön von außen gerendelt ist und somit kann man perfeckt mit einer Zange anpacken.

Eine Idee sind noch spezialschrauben von Elektrikern, die mit einem innenliegenden dreikant oder so ... Mal sehen was ich beim Schrauben Schoppe so auftreiben kann.

Danke erstmal

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5465
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Beitragvon Sven » Mi Feb 16, 2011 15:19

...ja, oder nimmst 5-Kant oder Torx oder so und lötest die "offenen Stellen" zu. Wird ja kein Dieb einen Lötkolben dabei haben.... :D :D
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
Baumi
Moderator
Beiträge: 1717
Registriert: Fr Jul 18, 2003 07:36
Wohnort: Kiel

Beitragvon Baumi » Mi Feb 16, 2011 16:31

Hey Manuel,

wenn sich deine Bekannte nicht überreden lässt ein anderes Rad für die Uni zu nehmen, würde ich folgendes machen.
In den Inbus eine Kugellagerkugel schlagen! Diese Schraube bekommst du nur durch abflexen wieder raus. Die Kugel ist so hart, dass man weder ausbohren kann, noch einen Schlitz in die Schraube flexen kann. Das machen die Solarmonteure so, um ihre Module zu sichern.
Als (wieder lösbare) Alternative nimm einfach solche Schrauben hier:
Bild

Da braucht man schon einen speziellen Schlüssel. Und alles was man mit Werkzeug öffnen muss, hält zumindest Gelegenheitsdiebe ab.
Aber Uni und gutes Rad schließt sich für mich immer noch aus!

Just my 2cent

Baumi

Manü F1000
Beiträge: 338
Registriert: Mo Aug 24, 2009 14:33
Wohnort: Schilksee

Beitragvon Manü F1000 » Mi Feb 16, 2011 18:38

Hey Baumi das mit dem Kugellagerkugeln ist ja mal ne geile Idee aber ich werde wohl auch auf die nach DIN 7380 mit Sicherheitspin zurückgreifen, dass sollte die dümsten erstmal abhalten.

Gruß Manüle


Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste