A Flat-Pedale und Schuhe

Diskussionen rund um das Material

Moderator: Moderator

Benutzeravatar
AG
Site Admin
Beiträge: 2503
Registriert: Mo Apr 14, 2003 11:00

A Flat-Pedale und Schuhe

Beitragvon AG » Mo Mai 05, 2014 07:32

Moin zusammen,

ich möchte gern einmal Flat-Pedale ausprobieren.
Leider habe ich nur normale MTB-Schuhe mit harter und grober Sohle. Mit solchen Schuhe hat man bekannterweise ja keinen Grip auf den Flats.
Ich habe nun schon diverse Artikel über passende Schuhe gelesen und bin nur teilweise schlauer geworden.
Entweder super Grip, aber total weich, kein Profil, nicht ansatzweise Nässe geeignet oder irgendwelche Wanderschuhe dei nicht mit Cleats ausgestattet werden können.
Zu weiche Schuhe möchte ich auf keinen Fall fahren. Auch ein wenig Profil sollte möglich sein, hochalpine Touren möchte ich nicht damit bestreiten.

Hat jemand Erfahrungen mit brauchbaren Schuhen für die Flats?

Gruß
Arne
Gruß
Arne

...aus dem kleinen MTB-Glossar...
Singletrail - Ein schmaler Pfad, auf dem nur Platz für ein MTB ist.
Drop - Passage mit jähem Höhenabfall.

Benutzeravatar
janb
Beiträge: 573
Registriert: Di Jan 03, 2012 17:26
Wohnort: Schwentinental

Re: Flat-Pedale und Schuhe

Beitragvon janb » Mo Mai 05, 2014 07:55

Hi Arne,

ich hatte kurzzeitig diese hier ... http://fiveten.com/products/footwear-detail/13882-maltese-falcon-ravens-eye-grey

Für flat waren die super, aber mit cleat unbrauchbar.
So nach 20-30km merkt man dann doch deutlich, dass das Cleat durch die Sohle drückt und es anfängt weh zutun.
Mein Fazit damals .. beides geht nicht.

Keine Ahnung, ob sich da inzwischen was getan hat.
Und dann sind die fiveten Schuhe auch kein Schnapper.

Gruß
Jan

Benutzeravatar
Chris
Beiträge: 860
Registriert: Mo Jul 04, 2011 23:22

Re: Flat-Pedale und Schuhe

Beitragvon Chris » Mo Mai 05, 2014 09:35

...ich hab das neulich auch mal ausprobiert. Hab dafür einen Skater-Schuh als Auslaufmodell genommen. Hat irgendwie 30€ oder so gekostet. War okay aber sicherlich auch nichts für ewig.

Nach einer Tour habe ich dann aber wieder Klickies montiert... Fühlt sich irgendwie besser an.
Alles wird gut.

Wolfgang
Beiträge: 515
Registriert: So Okt 24, 2010 15:05
Wohnort: Kiel

Re: Flat-Pedale und Schuhe

Beitragvon Wolfgang » Mo Mai 05, 2014 13:17

Paßt ja gerade zu unseren Fahtechnikding...

http://www.rg-kiel.de/forum/viewtopic.php?f=1&t=2784#p20213

Also:
meine Erfahrungen mit den Flachdingern und diesen
http://www.merrell.com/DE/de-DE/Product.mvc.aspx/15389M/59646/Herren/Moab-GORE-TEX-Black-Granite?dimensions=0

Schuhen sind eigendlich sehr gut bis auf drei Dinge:
- die Pedalen haben einen kräftigen Biß (ins Schienenbein...) dank ihrer Krallnuppsies (Schoner am Bein wären sinnvoll..)
- bei längerem Pedalieren und Bergauf vermisse ich die Zugmöglichkeit doch ziemlich
- die fehlende "Verbundenheit" mit dem Bike macht einige technische Dinge schwieriger (Hinterradanlupfen..)

Aber bei ruppigen Gelände (also nicht im Normalnorddeutschenflachland) klares Plus, sich unkomplizert und schnell von seinem Untersatz zu trennen!
:mrgreen: Wolfgang

Benutzeravatar
Baumi
Moderator
Beiträge: 1676
Registriert: Fr Jul 18, 2003 07:36
Wohnort: Kiel

Re: Flat-Pedale und Schuhe

Beitragvon Baumi » Mo Mai 05, 2014 18:29

:bounce: Flats und passende Schuhe!
Da habe ich auch meine Erfahrungen gesammelt.
Für mich hat sich herausgestellt, das die Flats so flach wie möglich und deren Auflagefläche so groß wie möglich sein sollten.
Die Pins müssen relativ weit herausragen. Außensechskant oder von der Rückseite verschraubt ermöglicht ein auswechseln der Pins auch, wenn sie verbogen sind.
Die Schuhe sollten kein Profil á la Wanderschuhe haben, da sich die Pins IMMER in die Rillen des Profils bewegen und damit steht der Fuß nicht optimal.
Auf meinem Straßenrad habe ich Flats, die mit normalen Sneaker sehr guten Grip geben. Der Tip mit den Skateboardschuhen ist für den Anfang goldrichtig.
Achja und Schienbeinschoner? Unbedingt!!!!!
Ich habe mir vor Jahren mal ein nettes Loch ins Schienbein gehauen. Danach habe ich festgestellt, das einfache Fußballschoner schon ausreichend sind und nicht viel kosten.

Also rauf auf die Flats und Fahrtechnik üben.

baumi

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5348
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Re: Flat-Pedale und Schuhe

Beitragvon Sven » Mo Mai 05, 2014 21:26

Ich bevorzuge Klickpedale...ganz früher bin ich mit Hakenpedalen gefahren. Klickies bin ich jetzt gewohnt und damit kann ich besser ziehen und schieben und mag damit auch mal springen denn da verliert man mit Platform auch mal schnell den Kontakt zur Pedale. Habs ne zeitlang am Stadtbike getestet und es war nicht sooo mein Ding, wobei ich mir vorstellem kann, dass es bei sehr wurzeligen Passagen wie z.B. im Harz oder in den HaBes auch mal ganz praktisch ist, wenn man keine feste Verbindung hat und schneller "aussteigen" kann.

Ansonsten zu 90% bei dem was man HIER so fährt, möchte ich es nicht mehr missen. Allerdings ist es schon ein grosser Unterschied, welches Pedalsystem und welche Pedale man fährt.

Ein guter Kompromiss meiner Meinung nach ist ein Pedalsystem mit einer grossen Bewegungsfreiheit, die einem die Bewegung auf einer möglichst breiten "Platform-Pedale" erleichtert.
Fahre deshalb die Time X ROC mit Timesystem. Das hat 15° Bewegungsfreiheit und darüber freuen sich auch meine Knie...

Ist alles Geschmackssache aber vielleicht hilft einfach auch nur ein Umstieg auf Time z.B.?

http://www.sicklines.com/2011/05/26/pre ... -s-pedals/

Gruß
Sven
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
AG
Site Admin
Beiträge: 2503
Registriert: Mo Apr 14, 2003 11:00

Re: Flat-Pedale und Schuhe

Beitragvon AG » Di Mai 06, 2014 05:28

Moin zusammen,

das ist ja mal eine überwältigende Antwortenvielfalt :D :D Danke!!

Fazit für mich....ich bleib bei den Klickies.
Ich werde mich jedoch noch einmal mit den Time-Pedalen-Variante auseinandersetzen.....das ist jedoch noch noch eine zukünftiges Thema.
Hauptsächlich finde ich hier die breite Auflagefläche Interessant. Mit den Knien habe ich keine Probleme.

Gruß
Arne
Gruß
Arne

...aus dem kleinen MTB-Glossar...
Singletrail - Ein schmaler Pfad, auf dem nur Platz für ein MTB ist.
Drop - Passage mit jähem Höhenabfall.

Wolfgang
Beiträge: 515
Registriert: So Okt 24, 2010 15:05
Wohnort: Kiel

Re: Flat-Pedale und Schuhe

Beitragvon Wolfgang » Di Mai 06, 2014 12:18

Ach ja: Bewegungsfreiheit auf der Pedalachse...

Bild
zu haben bei

http://www.bioconform.com/produkte/

für Svens Knie - muß er nur noch Clickies daufbauen. Kann man ja mal drüber grübeln ob das was sinnvolles ist.
Zur Zeit allerdings noch etwas hochpreisig.

:roll: Wolfgang
Zuletzt geändert von Wolfgang am Di Mai 06, 2014 13:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AG
Site Admin
Beiträge: 2503
Registriert: Mo Apr 14, 2003 11:00

Re: Flat-Pedale und Schuhe

Beitragvon AG » Di Mai 06, 2014 12:31

......geile Dinger.....klingt irgenwie nach Bioreform. Warum ist Bio eigentlich immer gleich teurer??

Dann besorg ich mir aber auch gleiche diese Schuhe hier.... :oops:

Bild

Wie wärs mit einer Sammelbstellung. Die Schuhe gibt es auch in Trailstaubgrau oder Ockerstauseetorfmoorsteilewandwoflswartenbeige.... :D :D :D

Gruß
Arne
Gruß
Arne

...aus dem kleinen MTB-Glossar...
Singletrail - Ein schmaler Pfad, auf dem nur Platz für ein MTB ist.
Drop - Passage mit jähem Höhenabfall.

Benutzeravatar
AG
Site Admin
Beiträge: 2503
Registriert: Mo Apr 14, 2003 11:00

Re: Flat-Pedale und Schuhe

Beitragvon AG » Mo Feb 08, 2016 06:20

Ich glaube ich muss meine Meinung ändern. Bei der letzten Sonntagstour bin ich sehr gut mit meinen Plattformpedalen zurecht gekommen und werde weiter meine Erfahrungen sammeln. Da ich mehrere Räder habe, wollte ich ein weiteres Paar Pedalen kaufen.
Gibt es eigentlich außer der Saint von Shimano noch einen weitere Pedale, die vom Preis-Leistungs-Verhältnis vernünftig ist?
Was fahrt ihr so??
Gruß
Arne

...aus dem kleinen MTB-Glossar...
Singletrail - Ein schmaler Pfad, auf dem nur Platz für ein MTB ist.
Drop - Passage mit jähem Höhenabfall.

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5348
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Re: A Flat-Pedale und Schuhe

Beitragvon Sven » Mo Feb 08, 2016 07:35

Hey Arne, mach Dir nix draus...ich hab auch eine 180° Kehrung gemacht, und schwör mittlerweile auf Plattform. Alternativ zu den Saint habe ich noch die BBB-Pedale am Drecksbike und die find ich verdammt gut....hab allerdings keine Langzeiterfahrungen damit aber sie haben eine schöne breite Aufstellfläche und die Pins sind auch recht lang...preislich halb so teuer mit 22Flocken bei bc:
https://www.bike-components.de/de/BBB/M ... le-p12469/

Gruß
Sven
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
Baumi
Moderator
Beiträge: 1676
Registriert: Fr Jul 18, 2003 07:36
Wohnort: Kiel

Re: A Flat-Pedale und Schuhe

Beitragvon Baumi » Mo Feb 08, 2016 08:10

Ich fahre schon ziemlich lange die Exustar

https://www.bike-components.de/de/Exustar/E-PB525-Plattformpedale-p26547/

Schön flach, guter Grip und bis jetzt sorglos!

Was mir gerade einfällt.
Achte darauf, daß die Pins von der Gegenseite geschraubt werden.
Die üblichen "Inbuspins" bekommst du nach einem crash nicht mehr herausgeschraubt, weil dann ja der "Inbus" weg ist.
Oder die Pins haben zumindest noch einen Sechskant, dann passts auch wieder.

Gruß,

baumi

Benutzeravatar
Martin
Beiträge: 1623
Registriert: So Jan 16, 2011 16:09
Wohnort: Kiel

Re: A Flat-Pedale und Schuhe

Beitragvon Martin » Mo Feb 08, 2016 08:48

Zu den Exustar Pedalen muss ich auch noch was loswerden.

Ich habe mehrere Sätze davon am Start. Bisher hat keins davon Probleme gemacht. Alle Lager bikeschieben auch nach Matscheinsätzen noch rund (und es ist auch noch keine Achse abgebrochen :mrgreen: ).

Das einzige, was ich bemängeln muss, ist, dass die Pins sich leicht lösen und dann verloren gehen. Ich hab das Problem gelöst, indem ich alle Pins rausgedreht und mit Schraubensicherung wieder reingedreht habe.

Gruß, Martin

Benutzeravatar
Sprottenrobin
Beiträge: 42
Registriert: Mo Dez 22, 2014 09:37
Wohnort: Bad Segeberg

Re: A Flat-Pedale und Schuhe

Beitragvon Sprottenrobin » Mo Mai 09, 2016 20:51

Ups, das lese ich ja jetzt erst, ...
Martin hat geschrieben: Alle Lager bikeschieben auch nach Matscheinsätzen noch rund (und es ist auch noch keine Achse abgebrochen :mrgreen: ).

Ich hatte auf meinem Bergamont die "Crankbrothers 5050 Pedal schwarz/silber" gute 3700km gefahren und bis zum besagten Tag keinerlei Probleme gehabt, trotz eines Gewichts im dreistelligen Bereich. Immer gut gefahren und dann doch :shock: aber nach der Laufleistung :?
Aber auf Flat-Pedale möchte ich auch nicht mehr verzichten, hier spielt aber auch Optik, Preis, Größe, etc. eine Rolle und dies bei einem Millionenangebot, die Wahl der Qual.
Auf den Sattel und ab ist die Pedale
Auf Anregung eines Einzelnen geändert ;-)


Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste