Reifen, Reifen, Reifen

Diskussionen rund um das Material

Moderator: Moderator

Benutzeravatar
Steffi
Beiträge: 504
Registriert: Fr Aug 22, 2014 21:14
Wohnort: Kiel

Reifen, Reifen, Reifen

Beitragvon Steffi » Mo Dez 28, 2015 19:57

Hi Leute,

bei der gestrigen Tour ging Racebereifung deutlich an ihre Grenzen. Jetzt will ich mir gerade neue Reifen im Netz bestellen und scheitere schon an den Unterbezeichnungen. Nobbi Nic hatte ich mir ausgesucht. Aber da gibt es ja unzählig viele. Abgesehen vom Preis und der Breite, wo genau liegen da die Unterschiede (Gummimischung etc.) und welcher Reifen wäre der rechte für mich?? :mrgreen:

Da gibt es zum einen den günstigsten Nobbi Nic Performance, dann den etwas teuereren SnakeSkin Pace Star sowie den Evo Pace Star und dann noch den deutlich teuereren Evo Double Defense PaceStar.

Ich denke eigentlich, dass der Performance für mich reichen müsste, aber wirklich sicher bin ich mir da nicht...

Vielen Dank schon mal für eure Meinungen und

vG, Steffi
Die Steigerung meines Erfolgs resultiert aus der Senkung meiner Erwartungen!

Benutzeravatar
Benni
Beiträge: 219
Registriert: Di Jun 18, 2013 18:50
Wohnort: Kiel

Re: Reifen, Reifen, Reifen

Beitragvon Benni » Mo Dez 28, 2015 22:30

Verbessert mich falls ich hier was falsches schreibe.

Der pace star ist wohl mit einer Gummi Mischung für guten Rollwiderstand. Daher meist empfohlen für das Hinterrad.
Der trail star ist wohl etwas weicher somit griffiger und empfohlen für das vorder Rad.

Das snake skin ist ein Pannen Schutz. Dadurch ist er besser Geschütz gegen Schnitte und durchschläge.
Das snake skin Gewebe ist bei den evo Modellen dabei.

Ich würde versuchen das 2015er Modell zu kaufen. Das soll besser sein wie die älteren Modelle.

Ich überlege ebenfalls den nobby nic Evo trail star für vorne und evoc pace star für hinten zu nehmen. Eventuell wird es auch der Hans dampf. Der ist noch etwas gröberes.

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5354
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Re: Reifen, Reifen, Reifen

Beitragvon Sven » Di Dez 29, 2015 08:19

Hallo Steffi,
dem ist nichts mehr hinzuzufügen was Benni meinte... :mrgreen:

Ich persönlich bin kein grosser Schwalbe-Fann mehr und der trail- und pacestar-Mischung verhalten sich so, dass sie, wenn sie um 1/3tel runter sind, weniger Pannenschutz haben, weil die "erste Schicht" runter ist.

Ich bin auch schon die Performance-Variante von Schwalbe gefahren und ich würde sagen, dass die völlig ausreichen, wenn man hier normale Touren fährt. Allerdings habe ich bei Schwalbe die Erfahrung gemacht, dass die "billigen" Reifen recht rutschig sind und würde Dir eher dazu raten, einen griffigeren Reifen für vorne zu nehmen bei dieser Jahreszeit. Da gibt es definitiv besseres als den NN, wie z.B. den Hans Dampf aber dann wirds ja auch gleich wieder teurer, da man vorher eher einen mit einer weichen Mischung nehmen sollte.

Als Kompromiss fahre ich mittlerweile lieber Conti und Maxxis, da die mir etwas haltbarer und tauglicher sind...auch gemischt. Vorne Conti Mountainking, hinten einen Maxxis Ikon z.B.

Mein PLV-Tip deshalb für Dich, wenn es bei ca. 20€ pro Reifen und preiswert und gut sein soll, weil eine sehr ähnliche Kombi:

vorne:
http://www.probikeshop.com/de/de/maxxis ... 85263.html

hinten:
http://www.probikeshop.com/de/de/faltre ... 04511.html

Gruß
Sven
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
Steffi
Beiträge: 504
Registriert: Fr Aug 22, 2014 21:14
Wohnort: Kiel

Re: Reifen, Reifen, Reifen

Beitragvon Steffi » Di Dez 29, 2015 08:58

Vielen Dank schon mal für eure Meinungen. Richtig viel schlauer bin ich jetzt auch nicht... Der Preis spielt eher keine Rolle. Bike-Discount zB hat gerade gute Angebote. Schwalbe oder Conti... Die Diskussionen kenne ich schon vom RR her. Da bevorzuge ich eindeutig die Contis. Ich habe jetzt die XKing drauf. Die Rollen zwar gut, aber bei Matsch sind sie mehr als bescheiden. Vielleicht reicht auch nur ein vorderer Wechsel?
Die Steigerung meines Erfolgs resultiert aus der Senkung meiner Erwartungen!

Benutzeravatar
Benni
Beiträge: 219
Registriert: Di Jun 18, 2013 18:50
Wohnort: Kiel

Re: Reifen, Reifen, Reifen

Beitragvon Benni » Di Dez 29, 2015 18:02

Nochmal zum nobby nic:
Ich fahre nobby nic vorne und hinten. (Evo, keine Ahnung welche Gummi Mischung. Denke trailstar) Das 2014er Modell.

Ich bin eigentlich zufrieden mit den Reifen. Ich habe nun knapp 3000 km runter und der Hinterreifen neigt sich dem Ende zu. Vorne sieht noch aus wie neu.

Ich hatte selten Pannen und wenn dann nur aufgrund zu niedrigen Luft Druck und meiner unvorsichtigen Fahrweise. Ca. 1 bar. Dann waren es Durchschlage und daraufhin ein snakebite. Ein Dorn o. Ä hatte ich nie im Reifen. (könnte auch Glück gewesen sein)

Ich würde mir z. B. Den hans dampf nur aus Interesse kaufen um zu testen ob der besser ist.

Benutzeravatar
Steffi
Beiträge: 504
Registriert: Fr Aug 22, 2014 21:14
Wohnort: Kiel

Re: Reifen, Reifen, Reifen

Beitragvon Steffi » Mi Dez 30, 2015 02:36

Ich muss sagen, dass ich nach reichlich viel "Lektüre" auch eher zum Nobbi Nic tendiere. Es sind wohl vielleicht auch eher die Erfahrungswerte, die eine Präferenz zur einen oder anderen Marke ergeben. Sollte ich mit meiner Wahl nicht zufrieden sein,werde ich mit Sicherheit nochmal auf die von Sven vorgeschlagene Bereifung zurück kommen.
Probieren geht immerhin über studieren... :roll:
Die Steigerung meines Erfolgs resultiert aus der Senkung meiner Erwartungen!

Benutzeravatar
Benni
Beiträge: 219
Registriert: Di Jun 18, 2013 18:50
Wohnort: Kiel

Re: Reifen, Reifen, Reifen

Beitragvon Benni » Mi Dez 30, 2015 19:35

In der aktuellen Bike ist gerade ein Reifen Test.
Sehr gut zum vergleichen. Sehr ausführlich. Habe im laden nur kurz geblättert.. :roll:

Benutzeravatar
Steffi
Beiträge: 504
Registriert: Fr Aug 22, 2014 21:14
Wohnort: Kiel

Re: Reifen, Reifen, Reifen

Beitragvon Steffi » Di Jan 05, 2016 09:25

Ich habe mir tatsächlich mal die Testberichte durchgelesen und noch eine weitere Variante entdeckt, nämlich den Fat Albert. Den gibt es jetzt in Neuauflage auch alsVorder- und Hinterradversion, wie beim Nobbi Nic auch vorne TrailStar und hinten PaceStar. Das Rollverhalten soll dem des Nobby Nic entsprechen, aber trotzdem größere Traktion und besseren Kurvenhalt bieten. Wer mich schonmal hat fahren sehen, weiß, je mehr Traktion und Kurvenhalt... :mrgreen:

Zum Reifenwechsel habe ich auch nochmal eine Frage im Allgemeinen, die sich beim RR nicht stellt. Muss ich immer Dichtmilch verwenden, wenn ich einen neuen Reifen aufziehe?

VG, Steffi
Die Steigerung meines Erfolgs resultiert aus der Senkung meiner Erwartungen!

Benutzeravatar
janb
Beiträge: 573
Registriert: Di Jan 03, 2012 17:26
Wohnort: Schwentinental

Re: Reifen, Reifen, Reifen

Beitragvon janb » Di Jan 05, 2016 10:17

Hi Steffi,

nein musst du nicht, wenn du ganz klassisch einen Schlauch verwendest.
Wenn du aber schlauchlos fahren willst, dann brauchst du Dichtmilch/ spezielle Ventile ... ein extra Felgenband, wenn die Felge nicht von Haus aus tubeless-fähig.
Ansonsten ist es genau das gleiche Prozedere, wie beim RR mit Schlauch.

Und auch da kommt ja anscheinend tubeless seit geraumer Zeit in Mode.

Ich verfolge diesen ganzen Reifenpopanz seit einiger Zeit nicht mehr. Aber als ich mich da noch ab und zu mal belesen habe, war der Fat Albert definitv ein Reifen für schweres Terrain -> min. All Mountain eher Enduro/Downhill. Genauso wie dieser ganze Muddy Marry und was weiß ich noch Kram.

Ich würde so einen Reifen nicht bei unseren DO/SO Touren fahren wollen. Es kann sich natürlich aber einiges geändert haben.


Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste