Lampe/n für Nightride

Diskussionen rund um das Material

Moderator: Moderator

Benutzeravatar
Flintbeker
Beiträge: 37
Registriert: Do Sep 01, 2016 07:43
Wohnort: Flintbek

Lampe/n für Nightride

Beitragvon Flintbeker » Do Dez 01, 2016 15:26

Hallo!

Ich würde ja gern mal einen Nightride mit Euch machen und habe mir dafür diese Lampe zugelegt:
https://www.amazon.de/gp/product/B018X1 ... UTF8&psc=1

Verarbeitung macht einen guten Eindruck und der Akku ist in einer Gummihülle stoß- und wassergeschützt aufbewahrt. Beim Test fand ich die Lampe extrem hell. Ich habe sie dann mal voll aufgeladen und auf der Terrasse mit voller Leistung brennen lassen, bis der Akku leer war. Das dauerte knapp 1 3/4 Stunden. Das erscheint mir etwas wenig für eine Tour, oder?
Bin jetzt am Überlegen mir noch einen Akku zuzulegen - das müsste dann doch reichen, oder?
Befestigung dann eher am Lenker oder am Helm?
Sollte man eine Helmlampe und eine STVZO-Lampe zusätzlich am Lenker haben?

Fragen über Fragen. Wer hat Antworten? :D

Lorenz
Gruß
Lorenz

Wolfgang
Beiträge: 507
Registriert: So Okt 24, 2010 15:05
Wohnort: Kiel

Re: Lampe/n für Nightride

Beitragvon Wolfgang » Do Dez 01, 2016 17:16

Aaalso...
Lampen sind für mich als Bastler ja schon immer ein Thema gewesen.

Das wichtigste zuerst: für mich ein klares JA zur zusätzlichen Stvo Positionslampe. von den allermeisten (günstigen StvoLämpchen) kann man zwar nicht viel sehen, aber man kann hoffen, gesehen zu werden. Und die schönen hellen Lampen am Köpfchen (oder Lenkern) sind für andere (entgegenkommmende) echt grausam. Wenn dir so ein Trupp mit voller Beleuchtung entgegenkommt assoziert man das eher mit einem Trupp Aliens incl Ufo...
Andererseits halten dann auch viele Autofahrer erschreckt an :mrgreen:

Lenker oder Helm ? Kommt drauf an. Ist die Ausleuchtung eher ein Spot oder breiter? Bei Spot würde ich immer den Helm vorschlagen, da dann das Licht dahin leuchtet wo du hinschaust.
Problem bei Helmlampen sind evtl hohes Gewicht ( nicht jeder hat eine Lupine Pico...) das die Nackenmuskulatur überfordert, Befestigungsmöglichkeit, Bedienung (Fummel,Fumel) und kein Feedback über den Ladezustand (kann man schlecht hingucken auf die Indikatorfarben :( ) und die Größe, machmal findet auch noch ein Ast oder änhliches Gefallen daran sich dort zu verheddern.

Zur Leuchtdauer: da gibt es auch viel zu sagen....
Aber mach den Versuch doch nochmal mit der niedrigen Leistung.
Im Gelände reicht die Helligkeit bei vielen Lampen dann immer noch aus, wie es mit deiner aussieht müßte mal der Versuch zeigen.
Und die Nightrides sind ja meist auch eher im Bereich von max. 2,5 Std, weil dann die Füßchen kalt werden.. :D

Zum technischen läßt sich da mindestens ein Buch drüber schreiben. ChinaKoreaImporte sind halt unschlagbar preisgünstig. So sind in deinem Akku vier Zellen verbaut. EINE hochwertige Zelle würde hier so ca 10-16€ kosten. Es wäre schon erstaunlich, wenn bei dem Gesamtpreis derartiges verbaut wäre..
Die Lebensdauer ist halt begrenzt. Aber nach zwei jahren hat sich dann ja auch bestimmt schon wieder viel neues entwickelt?
Schauen wir mal.. :shock: 8)

Wolfgang
Zuletzt geändert von Wolfgang am Fr Dez 02, 2016 06:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Flintbeker
Beiträge: 37
Registriert: Do Sep 01, 2016 07:43
Wohnort: Flintbek

Re: Lampe/n für Nightride

Beitragvon Flintbeker » Do Dez 01, 2016 19:33

Wolfgang hat geschrieben:Aaalso...
Aber mach den Versuch doch nochmal mit der niedrigen Leistung.
Im Gelände reicht die Helligkeit bei vielen Lampen dann immer noch aus, wie es mit deiner aussieht müßte mal der Versuch zeigen.
Und die Nightrides sind ja meist auch eher im Bereich von max. 2,5 Std, weil dann die Füßchen kalt werden.. :D
Wolfgang


Vielen Dank für Deine umfassende Antwort, Wolfgang! :pray:
Ich werde es mal mit der niedrigeren Stufe probieren und eine STVZO Funzel werde ich mir dann auch noch zulegen. - Dann hat man zumindest ein Reservelicht, wenn der Chinaböller plötzlich aus geht. :shock:
Beide Lampen werde ich erst einmal am Lenker befestigen, denn die Lampe ist schon etwas größer und der erste Ast würde die Freude vermutlich schlagartig beenden. :wink:

Vielleicht sehen wir uns ja Sonntag. Ich muss noch sehen, ob ich den üblichen Adventsquälereien ausweichen kann.
Meine Frau sieht das leider anders als ich. :motz:

Lorenz

Benutzeravatar
AG
Site Admin
Beiträge: 2482
Registriert: Mo Apr 14, 2003 11:00

Re: Lampe/n für Nightride

Beitragvon AG » Fr Dez 02, 2016 06:04

Hallo Lorenz,

Wolfgang hat ja schon alles geschrieben.
Nur mit deiner Idee BEIDE Lampen erst einmal am Lenker zu befestigen bin ich gar nicht einverstanden. 8)
Du must eine Lampe auf jeden Fall auf dem Helm befestigen. Du wirst sonst schnell merken, dass du sonst teilweise nichts mehr sehen kannst, da der Lenker im Gelände oft nicht dahin zeigt wo du hinschauen musst um vorausschauend zu fahren. Also eine Lampe, und zwar die Stärkere, gehört auf jeden Fall auf den Kopf.
Gruß
Arne

...aus dem kleinen MTB-Glossar...
Singletrail - Ein schmaler Pfad, auf dem nur Platz für ein MTB ist.
Drop - Passage mit jähem Höhenabfall.

Benutzeravatar
Flintbeker
Beiträge: 37
Registriert: Do Sep 01, 2016 07:43
Wohnort: Flintbek

Re: Lampe/n für Nightride

Beitragvon Flintbeker » Fr Dez 02, 2016 08:19

AG hat geschrieben:Hallo Lorenz,

Du must eine Lampe auf jeden Fall auf dem Helm befestigen.


Alles klar, dann werde ich das so machen. Vielen Dank auch Dir! :)

Lorenz
Gruß
Lorenz


Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste