Tubeless oder nicht?

Diskussionen rund um das Material

Moderator: Moderator

Benutzeravatar
Steffi
Beiträge: 509
Registriert: Fr Aug 22, 2014 21:14
Wohnort: Kiel

Tubeless oder nicht?

Beitragvon Steffi » Mi Mai 17, 2017 09:06

Ich stelle mir gerade ein neues Rennrad zusammen. Zur Grundausstattung gehört eine Tubelessbereifung. Ich habe so gar keine Erfahrungen damit. Ist es sehr kompliziert?

Danke schon einmal und viele Grüße
Steffi
Die Steigerung meines Erfolgs resultiert aus der Senkung meiner Erwartungen!

Benutzeravatar
Flintbeker
Beiträge: 42
Registriert: Do Sep 01, 2016 07:43
Wohnort: Flintbek

Re: Tubeless oder nicht?

Beitragvon Flintbeker » Fr Mai 26, 2017 13:27

Hallo Steffi!
Die Meinungen gehen da deutlich auseinander. Ich selbst nutze es jetzt seit einem Monat am MTB und bin begeistert. Ich war 5 Tage im Harz und hatte keinen Platten. Mein Sohn hatte einen Durchschlag und musste flicken.
Ich nutze die Dichtmilch von Tune, da sie überall gute Bewertungen von Nutzern bekommen hat. Es gibt eine 1Liter Nachfüllflasche und eine kleine Flasche zum sauberen befüllen. Ich hatte gleich beim ersten Versuch Null Schweinerei und alles ging reibungslos. Ich habe erst den Mantel aufgezogen und mit der Standpumpe aufgeblasen, dann das Ventil rausgeschraubt und mit der kleinen Tuneflasche die Milch eingefüllt. Ventil wieder rein, aufpumpen und ein paar mal im Kreis schwenken, damit die Milch überall hinkommt. Dann am Besten fahren. Sollte am nächsten Tag der Luftdruck abgesunken sein, einfach noch einmal 10-20ml nachfüllen. Bei mir war das am Hinterrad nötig (wobei ich aber auch zuerst die minimalste Menge eingefüllt hatte).
Gefühlt läuft das Rad jetzt leichter, aber ich denke, dass der Unterschied nur gering ist.

Wenn es ohnehin Tubless aufgebaut ist, würde ich es ausprobieren. Da man beim Rennrad fahren gern CO2-Kartuschen einsetzt, kann ich Dir auch den Saft von Tune empfehlen, da er dafür geeignet sein soll.

VIEL Erfolg!

Lorenz
Gruß
Lorenz

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5390
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Re: Tubeless oder nicht?

Beitragvon Sven » Fr Mai 26, 2017 19:36

Hey Steffi,
ich fahr schon seit Jahren aus Überzeugung tubeless am MTB aber am Rennrad nach wie vor mit Schlauch.

Grund: Beim MTB hab ich max. 2 bar aber beim Rennrad mal eben 7-9 bar. Wenn ich dann mal einen Platten hätte bei voller Fahrt, wäre mir da tubeless zu heikel, da hier der plötzliche Druckverlust auf Asphalt schon gefährlich wäre...beim MTB hingegen bin ich "langsamer" und falle auch meistens weicher ;-).

"Kompliziert" ist eigentlich nur, dass Du halbjährig mal etwas Flüssigkeit übers Ventil auffüllen musst...wenn mans vergisst und es austrocknet, muss man bei einer Panne alles runterreissen. Ansonsten sehe ich persönlich nicht den Vorteil beim Rennrad. Tubeless beim MTB schafft Komfort, dass man mit niedrigeren Drücken mehr "Federung" und einen niedrigeren Rollwiderstand bekommt. Beim Rennrad ist der Gewichtsvorteil vielleicht die 100-150g, die man durch die Schläuche spart, also weniger Energie umsonst. Hab auch gelesen, dass die Flüssigkeit beim Rennrad nicht so gut abdichtet...kann sich mittlerweile aber auch geändert haben.

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich mich daher aus den Bauch heraus beim Rennrad für den Schlauch entscheiden.

Gruß
Sven
Nicht quatschen, MACHEN!


Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste