am 02.12. auf zum Ahrberg...

Berichte und Leidensgeschichten unserer Touren

Moderatoren: David, Moderator

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5348
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

am 02.12. auf zum Ahrberg...

Beitragvon Sven » So Okt 22, 2017 22:42

Ich hätte schon Lust...erst die Tour und dann auf die Weihnachtsfeier...130 km Rennrad mit relativ schlechten Strassen ist etwas, was ich total klasse finde :mrgreen:

Vielleicht traut sich ja noch jemand anderes, so einen Quatsch mitzumachen?

Start ist in HH, 9:00 Uhr am alten Elbtunnel auf der Südseite..es geht Richtung Lüneburger Heide, tracking muss man selber machen...der kommt demnächst auf komoot..hier schon mal ein paar Impressionen:
http://radpropaganda.org/2017/02/17/tou ... ahrberg-4/

Gruß
Sven

Bild

http://aufzum.ahrberg.cc/
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5348
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Re: am 02.12. auf zum Ahrberg...

Beitragvon Sven » Mi Nov 29, 2017 17:19

Na, los geht's...Wetter sieht gut aus. Hat noch jemand Lust auf winterbiken mit dem Dackelspalter? :mrgreen: :express:
Ich fahr hier so gegen 7:00 am Samstag los..A7 links raus Richtung HH-Hafen.
Gruß
Sven
Nicht quatschen, MACHEN!

Jochen
Beiträge: 7
Registriert: Do Apr 20, 2017 13:45

Re: am 02.12. auf zum Ahrberg...

Beitragvon Jochen » Fr Dez 01, 2017 20:04

Schlechte Strasse, gutes Wetter? :roll:
Ich komme mit.
Jochen

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5348
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Re: am 02.12. auf zum Ahrberg...

Beitragvon Sven » Fr Dez 01, 2017 22:30

super Jochen...bis morgen früh, freu mich !! :mrgreen:

Bild

Gruß
Sven
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5348
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Re: am 02.12. auf zum Ahrberg...

Beitragvon Sven » So Dez 03, 2017 13:52

Wie schon vor der Tour angedeutet, jedes Mal die gleichen Frage – aber immer die gleiche Antwort: nicht quatschen, machen (weil ich das angekündigt habe...scheisseeee dachte ich noch um 7.00 :oops: )

Bild

Diesmal nur: 1-5 Grad und neblige Nässe mit morgendlichem Nebel des Grauens, später dann großes Muddy-Sand-Beach-Asphalt-Gerödel.

Bild

Bild

Immerhin..eine perfekte Klamottenwahl gewählt mit drei Lagen Zwiebel (Unterhemd + 2 Wintertrikots drüber + Windweste und KEINE kalten Füße dank Herrn Merino und Tante Gore-Übersocke + Neoprenkondom.

Richtig perfekt war vielleicht nicht so die Radwahl---25mm slicks und eine Strecke, die zu 40% aus Feld- und Matschwegen bestand gespickt mit unfahrbaren Sand.... Gravelbiker und Crosser, Fatbiker...war alles am Start (besser?)...hmm..gestern hab ich das erste Mal über sowas für 2min. nachgedacht. :mrgreen:

Bild

da sind wir durch! :express:
Bild

Bild

Was geholfen hat war das Ziel vor Augen: der Kaffee und das Brot ab der Hälfte der Tour und der Umstand, dass man als Geländebiker vergleichsweise geschickt im Gelände unterwegs ist. Leider hab ich im Wald dann doch ziemlich abgeschwitzt und auf offener Strecke bin ich wegen Süd-West-Gegenwind doch etwas eingefroren. Das Gute: man konnte sich gut warmstrampeln.

Die ersten Kilometer sind Jochen und ich dann auch alleine gefahren und dann wurde aufgeschlossen und wir fuhren in einer größeren Gruppen mit teils sehr sportlichen Ambitionen, weswegen wir auch abreissen lassen mussten.

Spätestens auf den durchgeweichten Sand/Wald-Singletrails waren dann alle auf sich allein gestellt. Ergebnis nach rund 70 km: gut im Arsch und keine Verpflegung in Sicht. Jochen musste erstmal was einwerfen und die Pinkelpause lohnte sich. Etwa 8km später dann die langersehnte Verpflegung im arschkalten Wald...

Bild

Bild

am Arsch der Welt
Bild

graue Suppe
Bild

endlich Verpflegung bei km78 (tapfere Helfer in der Schweinekälte)
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die restlichen knapp 60km hatten wir dann einen relativ hohen Strassenanteil und relativ viel Rückenwind. Die letzten Körner haben wir dann im Freihafen verballert. Als es dann noch über die alte Elbbrücke Richtung Hafen ging, sind wir noch ein schönes Stück am Wasser entlang und dann durch den alten Elbtunnel zurück zum Auto.

kurz davor...#stolz#
Bild

...und mittendrunter....
Bild

endlich..
Bild

Finale...
Bild


Am Ende waren das dann wirklich schwer erkämpfte 137km und für uns beide die erste RCTF unseres Lebens. So was muss man mal gemacht haben...."nie wieder" war mein spontaner Gedanke ;-)...zu Zweit mit Jochen (danke für alles! :mrgreen: ) aber immer wieder.

Gruß,
Sven

Bild
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
Sprottenrobin
Beiträge: 42
Registriert: Mo Dez 22, 2014 09:37
Wohnort: Bad Segeberg

Re: am 02.12. auf zum Ahrberg...

Beitragvon Sprottenrobin » Fr Dez 08, 2017 05:17

Respekt :respekt:
Cooler Bericht
Auf den Sattel und ab ist die Pedale
Auf Anregung eines Einzelnen geändert ;-)


Zurück zu „Tourenangebote und Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste