Mk13...rational und eigentlich unausweichlich

Diskussionen rund um das Material

Moderator: Moderator

Benutzeravatar
AG
Site Admin
Beiträge: 2570
Registriert: Mo Apr 14, 2003 11:00

Mk13...rational und eigentlich unausweichlich

Beitragvon AG » Di Dez 25, 2018 09:15

Wenn ich so Minimum das letzte Jahrzehnt mein MTBler Dasein anschaue, dann lief mir immer ein besonderer Hersteller über den Weg.
Immer sah ich in zufriedene Gesichter von anderen Mitfahrern, wenn es um diesen Hersteller ging.
Aussagen wie, geiler Service, super Ansprechverhalten egal bei welchem Gelände, ultimatives Bike bis eigentlich brauche ich nie wieder was anderes...usw.
Immer war ich irgendwie ein wenig neidisch und ertappte mich gerne dabei, wie ich das leichte und softe Wippen des Rockerarmes beobachtete.
Jedoch hatte der Hersteller auch etwas abschreckendes für mich. Ich war und bin bis heute nicht bereit für einen Rahmen über 2000€ auszugeben, sei er auch noch so durchdacht und wertig.

So kam es jedoch, ich hatte mich 3 Tage vorher gerade beim Newsletter von Bike components angemeldet, dass es einen Inventurverkauf gab. Ich sah beim stöbern in den Angeboten einen Liteville Mk13 Rahmen in XL, mit Dämpfer, nagelneu und unter 1000€. Hitzewallungen überkahmen mich und ich ertappte mich dabei, dass ich mindestens 10mal den Rahmen in und wieder aus dem Warenkorb genommen habe.

Manche Entscheidungen sind jedoch rational und eigentlich unausweichlich........ :mrgreen:

.....to be continued :bounce:
Gruß
Arne

...aus dem kleinen MTB-Glossar...
Singletrail - Ein schmaler Pfad, auf dem nur Platz für ein MTB ist.
Drop - Passage mit jähem Höhenabfall.

Benutzeravatar
Flintbeker
Beiträge: 47
Registriert: Do Sep 01, 2016 07:43
Wohnort: Flintbek

Re: Mk13...rational und eigentlich unausweichlich

Beitragvon Flintbeker » Di Dez 25, 2018 15:27

In XL?!
Du weißt schon, dass die Rahmen sehr laaaaang ausfallen, oder?

Lorenz
Gruß
Lorenz

Benutzeravatar
AG
Site Admin
Beiträge: 2570
Registriert: Mo Apr 14, 2003 11:00

Re: Mk13...rational und eigentlich unausweichlich

Beitragvon AG » Mi Dez 26, 2018 08:42

Moin Lorenz
Das passt schon. Ich bin mit 1,88 nicht so kurz. Mein Propain xl hat eine Oberrohrlänge von 625mm.
Das Mk13 liegt, abhängig davon wie ich das Duolink einstelle oder ob ich ein 27,5 oder ein 29er Vorderrad einbaue, bei 625 bis 630mm.
Momentan plane ich mit einem 27,5 Vorderrad, da ich meine DT Swiss 150mm Federgabel aus dem Propain nutzen möchte. Zukünftig werde ich jedoch auf auf 29er Vorderrad mit 27,5 Hinterrad umsteigen.
Gruß
Arne

...aus dem kleinen MTB-Glossar...
Singletrail - Ein schmaler Pfad, auf dem nur Platz für ein MTB ist.
Drop - Passage mit jähem Höhenabfall.

Benutzeravatar
Flintbeker
Beiträge: 47
Registriert: Do Sep 01, 2016 07:43
Wohnort: Flintbek

Re: Mk13...rational und eigentlich unausweichlich

Beitragvon Flintbeker » Mi Dez 26, 2018 22:24

Dann freue ich mich für Dich. Super Entscheidung. :-)
Gruß
Lorenz

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5438
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Re: Mk13...rational und eigentlich unausweichlich

Beitragvon Sven » Sa Dez 29, 2018 06:59

Hey Arne, welcome to the club...Glückwunsch!!! :bounce: :bounce2: ...ich denke auch, dass Du mit dem XL goldrichtig liegst, denn selbst mit meinem MK14 in L, was knapp 630mm hat, fühle ich mit 1,84m und normalem Torso nie zu lang...eher im Gegenteil: kompakt!

"Der Aufbau" ist auf jeden Fall eine heiße Kiste und hat mich bei der Zusammenstellung auch ein paar schlaflose Nächte gekostet aber die Zeit jetzt ist ja ideal für so etwas.

Laufräder sind die Sache, die mich auch beschäftigt hat und ich bin da einfach bei Syntace geblieben, WEIL der Bikeschieb so genial lärmig und der Service aus D gut ist. Hope war - wir sprachen drüber - auch ein Thema, stand aber leider nicht zur Disposition, weil bc es nicht liefern konnte...bestimmt auch ne coole Wahl..alleine wegen der wählbaren Nabenfarbe ;-) . Viel Spass bei der Teilesuche..

Gruß
Sven
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
AG
Site Admin
Beiträge: 2570
Registriert: Mo Apr 14, 2003 11:00

Re: Mk13...rational und eigentlich unausweichlich

Beitragvon AG » Mi Jan 02, 2019 13:04

Teil 1: Laufräder

Da ich weiterhin meine 27,5er DT Swiss mit 150mm Federweg nutzen werden, benötige ich kein neues Vorderrad. Hier nutze ich weiter mein bewährtes DT-Swiss Spline 1900.
Für das Hinterrad hat sich Syntace wieder seine eigenen Gedanken gemacht. Der Boost-Standard wurde mit dem EVO6 Standard verfeinert, so dass ich quasi gezwungen werde ein Syntace Laufrad zu kaufen. Natürlich "Arsch"teuer. Alternativ kann man jedoch ein Standard Boost-Laufrad nehmen und dieses um 3mm weiter zentrieren zu lassen.
Momentan schwanke ich von einer Hope oder einer Tune Kong Nabe. Ein System-Laufrad von Hope wäre natürlich das günstigste.

Falls ich mich doch dazu entscheiden sollte, ein Laufrad bauen zu lassen kommt natürlich wieder die Frage nach einer passenden Felge......
Dazu muss ich mir jetzt erstmal Gedanken machen...... :roll:
Gruß
Arne

...aus dem kleinen MTB-Glossar...
Singletrail - Ein schmaler Pfad, auf dem nur Platz für ein MTB ist.
Drop - Passage mit jähem Höhenabfall.

Benutzeravatar
AG
Site Admin
Beiträge: 2570
Registriert: Mo Apr 14, 2003 11:00

Re: Mk13...rational und eigentlich unausweichlich

Beitragvon AG » Fr Jan 11, 2019 07:34

immer noch Teil 1: Laufräder

Felgen:
Ich schwanke derzeit zwischen der DT-Swiss XM421 oder der ZTR Arch. Beide haben liegen Gewichtstechnisch und preislich auf gleichem Niveau.
Beide haben eine Breite von ca. 30mm und sind für 32-loch Felgen zu bekommen. Ich war erstaunt wie viele Felgen es nur noch nur noch in der 28 loch Version gibt. :x .
Falls jemand meint, dass diese Felgen für mein Gewicht nicht zugelassen sind....dann hat er Recht :mrgreen: .
Ich fahre jedoch schon seit Jahren einen 28loch Laufradsatz und nicht einmal habe ich etwas nachzentrieren müssen. Speichen sind auch noch nie gerissen.

Bild

Bild

Naben:
Hier habe ich folgende Naben zur Auswahl:

Tune Kong
Bild

Hope Pro 4
Bild

Syntace Straight pull - hier müsste ich jedoch wieder auf 28 loch umsteigen.... :|
Bild

oder Syntace High Torque

Bild

Generell bin ich mir bei der Geräuschkulisse der Syntace Naben unsicher. Sind die wirklich soviel lauter als eine Hope-Nabe??
Ich habe leider keinen Vergleich.
Gruß
Arne

...aus dem kleinen MTB-Glossar...
Singletrail - Ein schmaler Pfad, auf dem nur Platz für ein MTB ist.
Drop - Passage mit jähem Höhenabfall.

Benutzeravatar
Martin
Beiträge: 1685
Registriert: So Jan 16, 2011 16:09
Wohnort: Kiel

Re: Mk13...rational und eigentlich unausweichlich

Beitragvon Martin » Di Jan 15, 2019 08:36

Hi Arne, zum Thema Bikeschieb Sound:

Hope Naben haben bei uns ja mehrere.
Ich habe eine Tune Nabe und Stefan hat eine von Syntace. Vielleicht willst Du ja einen Soundtest machen. (Die Syntace ist nach meiner Erinnerung echt laut :mrgreen: ).

Gruß, Martin

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5438
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Re: Mk13...rational und eigentlich unausweichlich

Beitragvon Sven » Di Jan 15, 2019 16:13

Hi Arne,

also ich hab Hope- und Syntacenaben und find die ungefähr gleich laut..sagte ich Dir ja bereits.

Wenn es Dir hilft, mach ich mal einen Soundcheck und schicks Dir per whatsapp? Willst Du?

Ansonsten schöner und individueller find ich die Hope-Naben. Die Verzahnung ist bei beiden ungefähr gleich...44 und 45. Ersatzteile gibt's prima von Syntace und von Hope obwohl ich die Sache mit dem Brexit momentan zugunsten von Syntace bewerten würde.

Geschmackssache also:

Gruß
Sven
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
AG
Site Admin
Beiträge: 2570
Registriert: Mo Apr 14, 2003 11:00

Re: Mk13...rational und eigentlich unausweichlich

Beitragvon AG » Di Jan 15, 2019 21:37

Danke für die Informationen.
Syntace ist bei mir raus. Nicht auf Grund der Lautstärke (ich hab mir tatsächlich bei YouTube die Naben angehört :wink: ),sondern dass ich so einiges über die Naben gelesen habe. Bei der Nabe musst du einfach, z.B. bei einer Panne, aufpassen, dass der Frei l a u f samt Zahnkranz mit Feder und Gegenverzahnung nicht auseinander und in den Dreck fällt. Evtl. findest du die Teile dann garnicht mehr wieder oder kannst die verdreckten Teile nicht mehr zusammen bauen. Das hat mit Stefan Mende auch bestätigt. :frust: Da bin ich jetzt glatt enttäuscht. :?
Das DT-Swiss 1900 Hinterrad von meinem Propain ist übrigens auch schon im Eimer nach 2 Jahren. Die Lager bikeschieben rau und rumpelig. Die Kassette hab ich mit Hammer vom Bikeschieb trennen müssen. Eine Stahlkassette auf einem Alu F r e i l a u f kann schon mal ein paar Schäden hinterlassen. Vielleicht sollte ich doch mal in eine AluKassette investieren :mrgreen:
Es wird wohl doch eine Hope. Tune ist doch zu weit weg.....bei den Kosten mein ich. Aber Tune ist schon geil.... 8)
Ich hab gesehen, dass es Hope auch mit Stahl F r e i l a u f gibt. Macht das Sinn?
Gruß
Arne

...aus dem kleinen MTB-Glossar...
Singletrail - Ein schmaler Pfad, auf dem nur Platz für ein MTB ist.
Drop - Passage mit jähem Höhenabfall.

Benutzeravatar
Martin
Beiträge: 1685
Registriert: So Jan 16, 2011 16:09
Wohnort: Kiel

Re: Mk13...rational und eigentlich unausweichlich

Beitragvon Martin » Do Jan 17, 2019 22:10

Bis Arne, in meinen Augen macht der Stahl Bikeschieb Sinn. Ich hab den auch montiert. Der Nachteil des höheren Gewichts wird in meinen Augen durch die nicht in den Bikeschieb fressenden Kassetten voll aufgewogen.

Gruß, Martin

Benutzeravatar
AG
Site Admin
Beiträge: 2570
Registriert: Mo Apr 14, 2003 11:00

Re: Mk13...rational und eigentlich unausweichlich

Beitragvon AG » Fr Jan 18, 2019 12:35

Eigentlich sollte man immer auf die innere Stimme hören :mrgreen:
Es wird eine Hope-Nabe werden.

Jetzt steht nur noch die Frage welche Felge ich denn nehme...DT oder Arch oder DT oder Arch oder DT oder Arch oder vielleicht doch DT :roll:
Hab von den Laufradbauern die ich angefragt habe eher pro DT gehört. Hier gebe es leicht weniger Probleme mit den Felgen....was immer das auch heißt?
Bei der Arch und seinen Verwandten ZTR Felgen hab ich nur mal was von Brüchen im Bereich der Speichenaufnahme gelesen.
Vielleicht ist die Hebelwirkung bei der eher flachen Arch etwas ungünstiger?
Gruß
Arne

...aus dem kleinen MTB-Glossar...
Singletrail - Ein schmaler Pfad, auf dem nur Platz für ein MTB ist.
Drop - Passage mit jähem Höhenabfall.

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5438
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Re: Mk13...rational und eigentlich unausweichlich

Beitragvon Sven » So Jan 20, 2019 17:29

AG hat geschrieben:Danke für die Informationen.
Syntace ist bei mir raus. Nicht auf Grund der Lautstärke (ich hab mir tatsächlich bei YouTube die Naben angehört :wink: ),sondern dass ich so einiges über die Naben gelesen habe. Bei der Nabe musst du einfach, z.B. bei einer Panne, aufpassen, dass der Frei l a u f samt Zahnkranz mit Feder und Gegenverzahnung nicht auseinander und in den Dreck fällt. Evtl. findest du die Teile dann garnicht mehr wieder oder kannst die verdreckten Teile nicht mehr zusammen bauen....?


Moin Arne,

das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen mit Syntace, zumal der Frei|auf ja durch die Kappe gesichert ist und sich nicht so einfach von selber löst. https://www.youtube.com/watch?v=bEdd9JzblFY : Bei MTB-News hab ich auch nichts von solchen Problemen gelesen...aber wie auch immer..ist jetzt eh egal..mit Hope machste auch nix verkehrt ;-)

Gruß
Sven
Nicht quatschen, MACHEN!


Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste