02.11. Stevens CX Cup 2019 Neu Duvenstedt

Berichte und Leidensgeschichten unserer Touren

Moderatoren: David, Moderator

Antworten
Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5577
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

02.11. Stevens CX Cup 2019 Neu Duvenstedt

Beitrag von Sven » So Nov 03, 2019 18:35

Neues Rennen neues Glück war die Devise in Neu Duvenstedt. Neu war der Kurs - ich kannte den alten auch nicht - aber neu für mich war, dass es eine Strecke gibt, die nur aus Matsch bestehen kann. Irre, was die Büdelsdorfer rund um den Kolonistenhof "gezaubert" haben :mrgreen: . Begonnen hat der Tag fast schon routiniert für uns 4 Profis, Rad einladen, Treffen, Kolonne fahren, Adresse ins Navi und los geht’s.

Schön früh waren wir wieder da, damit man den Kurs nochmal ordentlich studieren kann und ggf. die Reifen wechseln, was Hannes dann auch tat. Pierre, Patryk und ich blieben bei unserem Gedöns. Never change a running system, wobei ich mit dem Luftdruck schon ziemlich runter ging nach den ersten slides. Nach dem ersten Umrunden die Überlegung, wie man es angeht...ich war schon in dem Moment fix und alle und hatte nur eine kurze Nacht. Deshalb die Frage: Die Stiege auf diesem sehr technischen Kurs fahren oder doch lieber laufen. Ich entschied mich für laufen wobei ich im "Wäldchen" fast alles fahren wollte, was mir nur zum Teil gelang. Wir war klar, dass dies kein Rollerkurs ist mit Null Verschnaufpause also keine Experimente auch wenn sie noch so verlockend sind... :D

Bild

Der Rest des Kurses ausser der schlammige Hang war anspruchsvoll aber es gab nichts was mir im Renntempo Sorgen bereitet hätte, denn mein Renntempo ist eh Schneckentempo.

Los gings wieder mit Hannes und mir...den alten Säcken, Startaufstellung für Hannes vorne, ich genoss den Ausblick von hinten. Der Pfiff kommt und es geht los. Wie immer am Start erst einmal ein paar Plätze verloren und nur noch zwei hinter mir. Also an ca. 34ter Stelle einreihen und im Rennen ankommen, so war meine Devise. Läuft ja eigentlich ganz gut, dachte ich...ich brech noch nicht ein. Ich sammle zwar keine Fahrer ein aber keiner überholt mich bis auf Uwe. Er war mein Konkurrent um den vorletzten Platz.

Ich fuhr also mein Tempo...gleichmässig für mich. Irgendwann im Wäldchen ist Uwe dann an mir vorbei und ich denk "Scheisse". Ich hab alles gegeben und auf dem geraden Stück vor der Schikane konnte ich an ihm vorbei, da ich hier etwas schneller war. Ich fuhr dann ein einsames Rennen und feuerte alles an, was an mir vorbei ballerte. Der Blick nach hinten bestätigt mir, dass "Platz" abgesichert ist. Damit wäre ich auf jeden Fall sehr zufrieden, also wieder Konzentration auf die Situation vor mir. Am Ende rolle ich nach der dritten Runde ins Ziel und stelle fest, dass da noch ein Mann ganz hinten war....ich hatte Platz 3 von hinten. Wahnsinn. :mrgreen:

Hannes hatte wieder eine Top Platzierung...7 glaub ich, Pierre fuhr ein starkes Rennen und Patryk hat sich auch gut behauptet.

Wahnsinn, was für ein Tag. Ich hab gedacht, das überleb ich nicht, denn ich hatte müde Beinchen. Aber getreu dem Motto: „Nach dem Rennen ist vor dem Rennen“, geht es morgen/heute in Kiel weiter und ich merkte, dass da noch ein paar Restkörner nachgewachsen sind :bounce: ...gut so...bis morgen (eigentlich heute, denn jetzt erst schreib ich den Bericht)...

Danke an die gang...

Gruß
Sven

anbei ein paar Bilder....selbsterklärend..

Bild

Bild

los gehts..die Ü40...
Bild

Bild

Bild



und Ü50..
Bild

Bild

Patryk und Pierre
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

die stalker..
Bild

fertig....
Bild

Hannes seine Belohnung und Hefe vorweg für mich (Danke Hannes).. :!:
Bild
Nicht quatschen, MACHEN!

Antworten