Uetersen RTF morgen 17.09.

Berichte und Leidensgeschichten unserer Touren

Moderatoren: David, Moderator

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5331
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Uetersen RTF morgen 17.09.

Beitragvon Sven » Sa Sep 16, 2017 18:55

Moin,

kaum wieder da, brauch ich wieder Bewegung. Leider sind meine MTbikes noch nicht fahrbereit, da hab ich gedacht, dass ich doch nach Uetersen fahre, um hier ein paar km Rennrad zu fahren.

Ich würde morgen gegen 7.00 hier los. 9.00 ist Start vor Ort. Angepeilt sind 85km oder 119...mal schaun wie es läuft.

Vielleicht hat ja noch jemand Lust, spontan mitzukommen...dann ruf mich an und wir fahren zusammen.

Gruß
Sven

mehr infos:
https://www.usg-radsport.de/RTF-St.oe.rman.oe.ver.htm
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5331
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Re: Uetersen RTF morgen 17.09.

Beitragvon Sven » So Sep 17, 2017 18:15

So...wollte keiner....also alleine los.


RTF „N‘ Ossenpadd längs“ in Uetersen – so heisst das, winkeliger Kurs, ideal für MTBiker, Pflastersteine, Gehwege, Plattenwege, Sand und das Ganze schnell, laaaangsam und volle Pulle..achja..glatter Asphalt natürlich auch aber sehr manchmal. So die kurze Zusammenfassung der Route und des Untergrundes.

Nach ein paar Tagen in den Dolomiten und 2 Tagen "Ruhe" habe ich mich - wie bereits erwähnt - spontan entschieden, doch noch die RTF in Uetersen „N‘ Ossenpadd längs“ einzuschieben. Gewählt habe ich die Strecke über 125km, was aber eher 121 km entspricht. Da ich mir nicht sicher war, wie gut die Beine mitspielen, wollte ich heute erstmal ruhig antesten, ob ich überhaupt fit genug bin.

Wie war aber nun diese RTF in Uetersen und wie war überhaupt das Wetter? Angekündigt wurde Gewitter, Wolken und Sonne ab 12.00. Wir hatten aber erst einmal gutes und trockenes Wetter. Das ist nach diesem schlechtesten Sommer einfach mal erwähnenswert.

Dementsprechend gab es z.B. auch recht viele Teilnehmer aus Pauli, Kattenberg und Nortorf. Obwohl ich pünktlich um 9Uhr da bin, musste ich am Start warten. Nix ist mit der ersten Gruppe los zu fahren, wie schon bei der RTF in Pauli. Es wurde in Intervallen losgeschickt, um das Fahrerfeld zu entzerrrrrrren. :-)

Obwohl zufällig in der letzten Gruppe gelandet, befand ich mich aber in einer guten Gruppe, die doch ordentlich Dampf machte. "Das kann eine sehr interessante RTF werden, wenn wir schon so schnell losfahren" dachte ich :shock: ....bei 37km/h ließ ich dann auch abreissen und fand mich nach kurzer Zeit in einer Tempo 32-Gruppe wieder.

„Kontrolle“, schreit einer der Leute vorne und bei km 24 gabs dann überraschend schon die erste Pause. Ich zögerte ein wenig und machte dann aber doch einen break, um die Verpflegung mitzunehmen.

Kulinarisch war das kein Vergleich zum St. Pauli-Event aber auch nicht so schlecht...Becher gabs aber keine für den Tee, dafür musste die Trinkflasche herhalten. Nach kurzer Zeit entschied ich mich daher, nicht mehr lange zu warten und fuhr langsamer alleine weiter..

Nach kurzer Zeit fuhr schon wieder eine Gruppe auf und ich konnte mich einreihen. Bei der nächsten Kontrolle das gleiche Spiel mit dem Unterschied, dass ich erstmal 20km alleine im Wind fuhr bis ich eingeholt wurde und mich einreihen konnte. Dieses "alleine losfahren" war perfekt, um schnell wieder warmzuwerden, um sich dann schnell höherem Tempo anpassen zu können. Sofort "aus der kalten Hose" ist einfach nicht mein Ding.

Bei km 62 dann wieder eine Verpflegungsstation und Kontrolle und gleichzeitig der Wendepunkt der Tour. Ich hatte keinen grossen Hunger und dachte mir, schnell was einwerfen und ich trudel also wie erwähnt langsam weiter in der Hoffnung eine Gruppe kommt von hinten angeschossen und wir düsen zusammen weiter. Hmm, da kommt aber auf einmal nix. Ich trudel noch ein wenig weiter, aber so ganz alleine ist schon langweilig. Irgendwann wie aus dem Nichts schoss dann eine wirklich gut fahrende Gruppe an mir vorbei und ich hatte Mühe dranzublieben und hier blieb ich bis zur letzten Verpflegung bei km 95.

Den Rest bin ich mit den Kattenbergern gefahren, die nicht minder langsam fuhren aber noch disziplinierter mit Ablöse Richtung nach vorne bis die Beine brannte. Im Anschluss konnte ich mich hinten ausruhen und im Gespräch fanden sich viele Parallelen, da ich ja auch zufällig aus der Gegend komme und dort in SE früher viel geradelt bin.

Jetzt bei Pinneberg wurde auch noch richtig auf die Tube gedrückt und bei den Kurven, wo man immer wieder ran fahren musste, brannten schon ziemlich die Beine. Achja...und dann hab ich noch meinen ehemaligen Klassenkameraden Gunnar getroffen aber ich musste leider schnell weiter.

@Gunnar, wenn Du das liest...nächstes Mal fahren wir wieder zusammen okay! :-)

Am Ende waren es 121km mit einem 31er Schnitt....vielen Dank liebe Uetenser für die Veranstaltung!

Gruß
Sven

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

:D
Nicht quatschen, MACHEN!

AR
Beiträge: 304
Registriert: Fr Dez 02, 2011 12:20
Wohnort: Kiel

Re: Uetersen RTF morgen 17.09.

Beitragvon AR » So Sep 17, 2017 20:51

Von mir bekommst du ein Wildschwein fürs übertreiben!!
Du sollst gesund bleiben!!!! :!: bitte!

Benutzeravatar
Sven
Site Admin
Beiträge: 5331
Registriert: So Okt 17, 2004 15:41
Wohnort: Schilksee

Re: Uetersen RTF morgen 17.09.

Beitragvon Sven » So Sep 17, 2017 20:59

AR hat geschrieben:Von mir bekommst du ein Wildschwein fürs übertreiben!!
Du sollst gesund bleiben!!!! :!: bitte!


Hey Anne Ruth, alles gut....jetzt erst mal locker :!: :mrgreen: Hoffe, Ihr hattet eine nette Tour. (dumdidum) :wink:

Gruß
Sven
Nicht quatschen, MACHEN!

Benutzeravatar
Steffi
Beiträge: 495
Registriert: Fr Aug 22, 2014 21:14
Wohnort: Kiel

Re: Uetersen RTF morgen 17.09.

Beitragvon Steffi » Di Sep 19, 2017 08:04

Topp! Nächste Woche Hüttener Berge bin ich auch wieder mit dabei. :bounce: :bounce:
Die Steigerung meines Erfolgs resultiert aus der Senkung meiner Erwartungen!


Zurück zu „Tourenangebote und Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste